Presse- und Öffentlichkeitsarbeit

E-Mail:
presse@zollernalbkreis.de

Telefon: 0 74 33 / 92-1137 oder
Telefon: 0 74 33 / 92-1136

Zentrales Fax: 07433/92-1667

Adresse:
Landratsamt Zollernalbkreis
Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Hirschbergstr. 29
72336 Balingen

Ausbildungsangebot zum Streuobst- und Naturschutzpädagogen

Die Streuobstwiese ist als Klassenzimmer im Grünen ideal, um Kinder und Jugendliche für die Natur zu begeistern. Mit einer Schulungsreihe zum Streuobst- und Naturschutzpädagogen bietet der Landkreis eine Ausbildung an, in der die Teilnehmer verschiedene Themen rund um Streuobstwiesen und Artenschutz kennen lernen und Anleitung erhalten, wie sie kindgerecht umgesetzt werden können.

Der Bezug zu natürlichen Vorgängen ist in unserer heutigen Gesellschaft keine Selbstverständlichkeit mehr. Lebensmittel kommen aus dem Regal und die Freizeit wird am Bildschirm verbracht. Schulen und Vereine haben die verantwortungsvolle Aufgabe, Kinder und Jugendliche für natürliche Zusammenhänge zu sensibilisieren und erlebbar zu machen. Hierfür sind Fachleute gefragt, die im Unterricht, aber vor allem draußen vor Ort die Kinder für die Natur begeistern. Mit der Schulung von Streuobst- und Naturschutzpädagogen möchte der Landkreis ehrenamtliche Fachkräfte ausbilden, die in enger Zusammenarbeit mit den Schulen naturpädagogische Projekte umsetzen.

Die Schulung beginnt am 20. März 2018 und umfasst bis Oktober 95 Unterrichtseinheiten an fünf Wochenenden. In Unterricht und Praxis werden unterschiedliche Themen vermittelt: Pflanzung von Obstbäumen, deren Schnitt und die Ernte und Verwertung der Früchte. Die Tier- und Pflanzenwelt in Streuobstwiesen und bedrohte Tierarten wie einige Vogelarten, die Fledermaus oder der Biber sind ebenso wie die Wiesenblumen und die Imkerei weitere Themen. Ausbildungsschwerpunkt ist die Durchführung von praktischen Aktionen mit Kindern und Jugendlichen der Grundstufe.

Die bereits in den Vorjahren ausgebildeten Streuobst- und Naturschutzpädagogen stoßen bei den Schulen auf großes Interesse. Sie werden für Jahresprojekte eingesetzt, die natürliche Zusammenhänge über den Jahreslauf erlebbar machen. Die Schüler erleben Biologie, Ökologie und Heimatkunde zum Anfassen und im wahrsten Sinne zum „Anbeißen“.

Die Ausschreibung mit Anmeldeformular ist im Umweltamt des Landratsamtes (Tel. 07433/92-1343) oder direkt hier erhältlich.