Presse- und Öffentlichkeitsarbeit

E-Mail:
presse@zollernalbkreis.de

Telefon: 0 74 33 / 92-1137 oder
Telefon: 0 74 33 / 92-1136

Zentrales Fax: 07433/92-1667

Adresse:
Landratsamt Zollernalbkreis
Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Hirschbergstr. 29
72336 Balingen

Initiative des Landratsamtes zur Abfallvermeidung

Jungunternehmer Daniel Windbacher und Friedrich Scholte-Reh, Leiter des Abfallwirtschaftsamtes, mit dem Netz „erntefrisch – Abfallvermeidung gefördert durch den Zollernalbkreis“

Seit Anfang des Jahres versucht das junge Albstädter Unternehmen „packfrisch“, durch Entwicklung und Vertrieb von Mehrwegnetzen der Flut an Plastiktüten entgegenzuwirken. Das Abfallwirtschaftsamt Zollernalbkreis möchte diesen Beitrag zur Abfallvermeidung und Nachhaltigkeit fördern und hat deshalb eine größere Menge an ‚erntefrisch‘-Netzen erworben. Neben der Unterstützung dieses Start-up-Unternehmens wird dadurch ganz nebenbei noch die heimische Wirtschaft gestärkt. Denn es handelt sich um ein absolut regionales Produkt, an dem zahlreiche Firmen aus dem Zollernalbkreis beteiligt sind.

3,6 Milliarden Plastiktüten haben die Deutschen im Jahr 2016 verbraucht. Dies entspricht 45 Tüten pro Kopf und Jahr. Die EU hat den Plastiktüten inzwischen den Kampf angesagt. Sie sollen in den nächsten Jahren drastisch reduziert werden. Nicht berücksichtigt und mit eingerechnet sind allerdings die unzähligen leichten Plastiktüten, die es in den Supermärkten am Obst- und Gemüsestand gibt. Hier hat nun das junge Start-up-Unternehmen „packfrisch“ aus Albstadt ein Netz entwickelt, das an Stelle dieser Plastiktüten verwendet werden kann.

Das Stoffnetz aus Polyester mit dem Namen ‚erntefrisch‘ hat die Maße 30 x 28 cm, ist mit einem praktischen Kordelzug zum Verschließen versehen und kann für nahezu alle Obst- und Gemüsearten verwendet werden. Es ist luftdurchlässig, deswegen eignet es sich auch ideal zur Aufbewahrung von Obst und Gemüse, egal ob zum Aufhängen oder im Kühlschrank. Das erntefrisch-Netz ist bei 40° waschbar und kann unzählige Male verwendet werden - im Gegensatz zu den Plastiktüten, die in der Regel nach dem ersten Gebrauch gleich im Gelben Sack landen.

Friedrich Scholte-Reh, Leiter des Abfallwirtschaftsamtes war sofort begeistert, als er von dem Produkt erfahren hat: „Hier wird ein echter Beitrag zur Abfallvermeidung geleistet. Dies wollen wir fördern!“ Spontan wurde der Kontakt zu dem Jungunternehmer Daniel Windbacher geknüpft und nach wenigen Gesprächen war klar: Das Abfallwirtschaftsamt wird das Start-up-Unternehmen unterstützen und 1.000 Netze - versehen mit einem Einnäher „erntefrisch – Abfallvermeidung gefördert durch den Zollernalbkreis“ - kaufen. Die Netze werden zukünftig bei Veranstaltungen und sonstigen Anlässen ausgegeben. Das Abfallwirtschaftsamt erhofft sich, dass möglichst viele Bürgerinnen und Bürger ebenso begeistert sein werden und die Netze an Stelle von Plastiktüten verwenden. Zumal es sich bei den erntefrisch-Netzen um ein absolut regionales Produkt handelt. An allen Verfahrens- und Produktionsschritten sind Unternehmen aus dem Zollernalbkreis beteiligt, sogar der Stoff wird auf Anregung des Abfallwirtschaftsamtes inzwischen im Kreis hergestellt.

Die Netze können im Internet unter www.packfrisch.de oder über verschiedene regionale Obst- und Gemüsehändler erworben werden.