Unsere Themen

Kontakt

Sozialamt
Sozialamt
Stingstr. 17
72336 Balingen
Telefon: 07433 / 92 - 1410
Fax: 07433 / 92 - 1470

Ihre Ansprechpartner

Hilfe zum Lebensunterhalt / Grundsicherung / Hilfe in besonderen Lebenslagen

A - Bel
Frau Fischer
Tel: 07433/92-1910
Zimmer 176
Bem - D
Frau Durst
Tel: 07433/92-1469
Zimmer 137
E - Ha
Frau Scheit
Tel: 07433/92-1629
Zimmer 140
He - Kl
Frau Maier
Tel: 07433/92-1629
Zimmer 140
Ko - Mü
Frau Heller
Tel: 07433/92-1460
Zimmer 142
Muf - Re
Frau Schenk
Tel: 07433/92-1453
Zimmer 145
Ri-U
Herr Efinger
Tel: 07433/92-1468
Zimmer 144
V - Z
Frau Denk
Tel: 07433/92-1638
Zimmer 145

Zur Betreuung der Leistungsberechtigten im Mittelbereich Albstadt wurde im Gebäude des Jobcenters Zollernalbkreis, Zieglerstr. 7, eine Außenstelle eingerichtet:

A - D
Frau Scheu
Tel: 07431/500-321
Zimmer 28, nachmittags
E - K, M - N
Frau Knuth
Tel: 07431/591-2250
Zimmer 23
L, O - Z
Frau Gess
Tel: 07431/500-230
Zimmer 24

Bildung und Teilhabe (BuT)

A - Z
Frau Schneider
Tel: 07433/92-1624
Zimmer 148

Öffnungszeiten

Mo. -  Fr.    08:00 - 12:30 Uhr
Do.            14:00 - 17:00 Uhr

Allgemeine Sozialhilfe

Hilfe zum Lebensunterhalt

Auf Hilfe zum Lebensunterhalt hat jeder Mensch Anspruch, der den notwendigen Lebensunterhalt weder aus eigenen Mitteln (Einkommen und Vermögen) und Kräften (Einsatz der Arbeitskraft) noch mit Hilfe anderer bestreiten kann. Der Begriff „notwendiger Lebensunterhalt“ umfasst den Bedarf eines Menschen insbesondere an Ernährung, Kleidung und Unterkunft einschließlich Heizung, Körperpflege, Hausrat und anderen Bedürfnissen des täglichen Lebens.


Zur Betreuung der Leistungsberechtigten im Mittelbereich Albstadt wurde in Albstadt-Ebingen im Gebäude des Jobcenters Zollernalbkreis eine Außenstelle eingerichtet. Die Leistungsberechtigten der Mittelbereiche Balingen und Hechingen werden durch das Sozialamt in Balingen betreut.

Grundsicherung im Alter und bei Erwerbminderung

Die Grundsicherung im Alter und bei Erwerbsminderung tritt an die Stelle der Hilfe zum Lebensunterhalt, wenn entweder aus Altersgründen nicht mehr erwartet werden kann, dass die materielle Notlage einer Person durch Ausübung einer Erwerbstätigkeit überwunden wird, oder dies aus gesundheitlichen Gründen dauerhaft nicht möglich ist.

Anspruch auf Grundsicherung im Alter und bei Erwerbsminderung haben:

  • Personen, die die Altersgrenze erreicht haben; derzeit das 65.Lebensjahr vollendet haben
  • Personen, die das 18.Lebensjahr vollendet haben und dauerhaft voll erwerbsgemindert sind,

sofern sie ihren notwendigen Lebensunterhalt nicht ausreichend aus ihrem Einkommen und Vermögen sicherstellen können.

Leistungen der Grundsicherung sind antragsabhängig.

Antragsvordruck: Folgeantrag (10,9 KB)

Externe Links:

www.sm.baden-wuerttemberg.de

Bildung und Teilhabe

Kinder haben einen Anspruch auf das Bildungs- und Teilhabepaket, wenn ihre Eltern

  • leistungsberechtigt nach dem SGB II sind (Arbeitslosengeld II oder Sozialgeld)
  • leistungsberechtigt nach dem SGB XII sind (Sozialhilfe)
  • Wohngeld oder
  • den Kinderzuschlag

bekommen.
Weitere Informationen beim Bundesministerium für Arbeit und Soziales
Externe Links:

www.bmas.de
Antragsvordruck (142,8 KB)
Anlage "Klassenfahrt" (36,7 KB)