Kontakt:

Gesundheitsamt
Gesundheitsamt
Tübinger Str. 20/2
72336 Balingen
Telefon: 07433 / 92 - 1540
Fax: 07433 / 92 - 1669

Ihr Ansprechpartner:

Dr. Günter Gießler
Amtsleiter Gesundheitsamt
Bild des persönlichen Kontakts  Gießler
Telefon: 07433 / 92 - 1568
Fax: 07433 / 92 - 1669
Sprechzeiten: -
Gebäude:
Raum:
Aufgaben:

EG-Badegewässer im Zollernalbkreis

Die 6 EG-Badegewässer im ZAK werden entsprechend der EU-Badegewässerrichtlinie und der neuen Baden-Württembergischen Badegewässerverordnung während der Badesaison (in der Regel zwischen 01.06. und 15.09.) mindestens 5 durch das GA überprüft und beprobt.

Mikrobiologische Ergebnisse 2016
Mikrobiologische Ergebnisse 2015
Mikrobiologische Ergebnisse 2014
Mikrobiologische Ergebnisse 2013
Mikrobiologische Ergebnisse 2012

Ziel der Überwachung ist es, eine Verschlechterung der Wasserqualität und gesundheitlichen Gefahren für die Badenden möglichst frühzeitig zu erkennen, damit Gegenmaßnahmen getroffen werden können. Schwerpunkte der Überwachung sind die ufernahen Bereiche, die hygienische Situation der vorhandenen Infrastruktur, die Beschaffenheit der Wasserqualität unter Berücksichtigung von Fäkalkeimen wie E.coli und Enterokokken.

Die Einstufung unserer Badegewässer aufgrund der Beprobungsergebnisse der letzten 4 Jahren ist der  Badegewässerkarte Baden-Württemberg zu entnehmen. Genauere Beschreibungen der Gewässer inkl. Hintergrundinformationen sind zum Teil abrufbar über die Homepage der jeweils zuständigen Gemeinde des Gewässers.

Wichtige Hinweise:
Verkürzte Badesaison im Naturfreibad Winterlingen - Baden nur bis 31.08.2012 möglich (nur 4 Beprobungen pro Saison)

An unseren Gewässern kann die Sichttiefe vorübergehend sehr gering sein (unter 1 Meter). Dies erschert ggf. notwendige Rettungsmaßnahmen. Achten Sie deshalb insbesondere bei geringer Sichttiefe auf Kinder und sonstige Schwimmer.

Bitte helfen Sie mit, die Ufer und das Wasser unserer Badegewässer im ZAK sauber zu halten.

Seit 01.01.2008 gilt zur Umsetzung der Europäischen Badegewässerrichtlinie in Baden-Württemberg eine neue Badegewässerverordnung.

Diese Verordnung sieht u.a. eine Beteilungsmöglichkeit der Öffentlichkeit vor und die Informationspflicht.

Beteiligungsmöglichkeit:
Die betroffene Öffentlichkeit hat nach § 11 BadegVO die Möglichkeit sich insbesondere bei der Erstellung, Überprüfung oder Aktualisierung der jährlichen Liste der zu überwachenden Badegewässer durch die Gemeinden zu beteiligen. Zu diesem Zweck können sie Vorschläge, Bemerkungen und Beschwerden bei Gemeinden, aber auch bei den zuständigen unteren Gesundheitsbehörden und unteren Wasserbehörden bei Stadt und Landkreisen vorbringen.

Informationspflicht:
Die zuständigen Gemeinden sind verpflichtet, an leicht zugänglicher Stelle in nächster Nähe der jeweiligen
Badegewässer Informationen zum Gewässer, dessen Qualität und über mögliche qualitätsverschlechternde Umstände bereitzustellen (Aushänge in Schaukästen). Weitere Informationen zum jeweiligen Gewässer können auch über die Internetseiten der Gemeinde abgerufen werden.


Die Qualität aller Baden-Württembergischen Badegewässer ist abrufbar über die Badegewässerkarte Baden-Württemberg.