Ihre Ansprechpartnerin:

Ute Sauter
Stabsstelle Integration

Tel.: 07433/92-1358
Fax: 07433/92-1240

Zimmer 242
Stingstraße 17
72336 Balingen

E-Mail:
integration@zollernalbkreis.de

Öffnungszeiten

Dienstgebäude:
Stingstr. 17, 72336 Balingen
Mo.-Fr. 08.00 - 12.00 Uhr
Do. 14.00 - 17.00 Uhr

Kontakt

Thorsten Müller
Leiter Rechts- und Ordnungsamt
Bild des persönlichen Kontakts  Müller
Telefon: 07433 / 92 - 1310
Sprechzeiten:
Gebäude:
Raum:
Aufgaben:
Rechts- und Ordnungsamt
Rechts- und Ordnungsamt
Hirschbergstraße 29
72336 Balingen
Telefon: 07433 / 92 - 1310

Stabsstelle Integration


„Heimat ist, wo man sich zuhause fühlt.“

Menschen aus 100 Nationen haben im Zollernalbkreis eine neue Heimat gefunden. Viele von ihnen sind seit Generationen hier verwurzelt. Insgesamt hat zirka ein Viertel der Bürgerinnen und Bürger im Zollernalbkreis einen Migrationshintergrund.
Die Einbindung aller Menschen in das gesellschaftliche Leben ist ein wichtiger, zukunftsweisender Auftrag unserer Zeit.
Im Zollernalbkreis ist die Stabsstelle Integration ressortübergreifend für die Querschnittsaufgabe Integration zuständig.
 
Zu ihren Aufgaben gehören u. a.:
-   ein fachübergreifendes, kommunales Integrationskonzept
    für den Zollernalbkreis zu entwickeln,

-   integrationsfördernde Projekte und kommunale Integrationsaufgaben zu koordinieren,

-   regionale Netzwerkarbeit auszubauen und

-   den interkulturellen Dialog zu fördern.

Ziele der Stabsstelle Integration sind

-    die Teilhabe und Chancengleichheit von Migrantinnen und Migranten zu stärken,
 
-    den sozialen Zusammenhalt und das friedliche Miteinander zu sichern und

-    die kulturelle Vielfalt zu nutzen.
 
 
An der Umsetzung dieser Ziele werden Bürger, Vereine, Migrantenorganisationen, Vertreter der Kommunen und der Wirtschaft, Schulen und weitere Einrichtungen im Zollernalbkreis als aktive Partner beteiligt.

 

Ein Wegweiser für alle

Guide for everybody (15,659 MB)

Ein Wegweiser für alle (22,3 MB)



"Kulturelle Vielfalt und Integration im Zollernalbkreis 2014"

Die erste Bestandsaufnahme zeigt auf, wo und in welcher Weise sich Menschen für ein gutes Miteinander der verschiedenen Kulturen engagieren. Viele Einrichtungen und Projekte besitzen Best-Practice-Character und wären auch auf andere Kommunen übertragbar.

Den Bericht finden Sie unten zum Herunterladen (Download)

Kulturelle Vielfalt und Integration im Zollernalbkreis

(5,741 MB)
"Hilfe für die Helfer" - Online-Plattform


(5,741 MB)

"Hilfe für die Helfer" - Online-Plattform

Zur Unterstützung der ehrenamtlichen Helferinnen und Helfer in der Flüchtlingsarbeit in Baden-Württemberg startete Anfang Mai eine neue Internetpräsenz mit einem Newsletter der Flüchtlingshilfe vom Staatsministerium Baden-Württemberg.

Die Plattform bietet umfangreiche Informationen und gibt hilfreiche Tipps für Engagierte. Sie zeigt Beispiele erfolgreicher Flüchtlingsprojekte. Auch Kontaktadressen und Ansprechpartner von Flüchtlingsinitiativen, Beratungsstellen und kommunalen Einrichtungen sind mit einem Klick verfügbar. Ein Newsletter liefert darüber hinaus monatlich neueste Informationen für ehrenamtlich aktive Menschen in Baden-Württemberg.

Auf die Internet Plattform gelangen Sie hier

Neubürgerempfang des Zollernalbkreises 2017: 10-jähriges Jubiläum

 
Auch in diesem Jahr lädt Landrat Günther-Martin Pauli alle Menschen, die im vergangenen Jahr eingebürgert wurden, traditionell zu einem Empfang ein. Dieser findet am 2. Juni 2017 in dem Stauffenberg-Schloss in Albstadt-Lautlingen statt. Gleichzeitig feiert der Neubürgerempfang sein 10-jähriges Jubiläum.
Bereits seit dem Jahr 2007 wird der Neubürgerempfang jährlich ausgerichtet. Dieser unterstreicht, dass die Einbürgerung weit mehr bedeutet, als die reine Übergabe einer Urkunde. Vielmehr betont der Empfang die persönliche Dimension der Einbürgerung: Alle Neubürger sind im Zollernalbkreis herzlich willkommen.
 
Im Jahr 2016 wurden 210 Menschen im Zollernalbkreis eingebürgert. Dabei kamen die meisten im letzten Jahr aus der Türkei, Kroatien, Italien und Rumänien.
 
Neben der Begrüßung durch Landrat Pauli wird Dr. Richard Storey, als einer der Neubürger im Zollernalbkreis, über die Bedeutung von Einbürgerung aus seiner Sicht sprechen. Die Musikschule Albstadt wird die Veranstaltung musikalisch umrahmen.
 
Anlässlich des diesjährigen Jubiläums hat das Landratsamt eine Broschüre herausgebracht: „10 Jahre Neubürgerempfang im Zollernalbkreis“. Diese gibt einen Rückblick, in dessen Mittelpunkt die Menschen stehen, die den Zollernalbkreis vielfältiger machen. Neben persönlichen Geschichten, Anekdoten und Erfahrungen von Neubürgerinnen und Neubürgern beinhaltet die Broschüre interessante Zahlen rund um das Thema Einbürgerung.
Die Broschüre kann hier angesehen (4,912 MB) werden.