Kontakt

Allgemeine Fragen rund um die Zulassung für Balingen
Tel.: 07433/92-1525
Fax.: 07433/92-1650
E-Mail: zula.balingen@zollernalbkreis.de

Sachgebietsleiterin
Frau Terendy
Tel.: 07433/92-1510
Fax: 07433/92-1650
E-Mail: zula.balingen@zollernalbkreis.de

Stellvertretende Sachgebietsleiterin
Frau Schmuck
Tel.: 07433/92-1513
Fax: 07433/92-1650
E-Mail: zula.balingen@zollernalbkreis.de

Allgemeine Fragen rund um die Zulassung für Albstadt
Tel.: 07431/8000-1524
Fax.: 07431/8000-1283
E-Mail: zula.albstadt@zollernalbkreis.de

Außenstellenleiter Albstadt
Frau Mauthe
Tel.: 07431/8000-1275
Fax: 07431/8000-1283
E-Mail: zula.albstadt@zollernalbkreis.de

Allgemeine Fragen rund um die Zulassung für Hechingen
Tel.: 07471/9309-1526
Fax.: 07471/9309-1291
E-Mail: zula.hechingen@zollernalbkreis.de

Außenstellenleiterin Hechingen
Frau Schuch
Tel.: 07471/9309-1285
Fax: 07471/9309-1291
E-Mail: zula.hechingen@zollernalbkreis.de

Top-Themen

Wiederzulassung / Online-Wiederzulassung


Die vor 01.03.2007 geltende Löschungsfiktion von 18 Monaten nach vorübergehender Stilllegung ist entfallen. Fahrzeuge können für mindestens sieben Jahre, wenn die Betriebserlaubnis noch nachgewiesen werden kann, sogar noch länger, ohne erneute Abnahme nach § 21 StVZO wieder zum Verkehr zugelassen werden. Erst wenn die Fahrzeug- und Halterdaten im Zentralen Fahrzeugregister bereits gelöscht worden sind und die Übereinstimmungsbescheinigung, die Datenbestätigung oder die Bescheinigung über die Einzelngenehmigung des unveränderten Fahrzeugs nicht anderweitig erbracht werden können, ist ein Gutachten nach § 21 StVZO bei der Zulassungsstelle vorzulegen.

Nun gibt es weitere Neuerungen:
Fahrzeughalter können ab dem 01.10.2017 mit den ab dem 01.01.2015 bei der Zulassung eines Fahrzeuges verwendeten neuen Stempelplaketten und Zulassungsbescheinigungen, die je verdeckte Sicherheitscodes beinhalten, zukünftig den Antrag auf Wiederzulassung auch ohne persönliches Erscheinen bei der Zulassungsbehörde stellen.

Für eine erfolgreiche Internetbasierte Wiederzulassung müssen Sie folgendes beachten:
1. Die Internetbasierte Antragstellung zur Wiederzulassung ist nur möglich, wenn folgende Voraussetzungen gegeben sind:
     a. Sie sind derselbe Fahrzeughalter wie vor der Außerbetriebsetzung.
     b. Sie wohnen noch im selben Zulassungsbezirk wie vor der Außerbetriebsetzung.
     c. Es liegt eine gültige Reservierung für Sie auf das Kennzeichen für die Wiederzulassung vor.
     d. Sie behalten für das betroffene Fahrzeug dasselbe Kennzeichen wie vor der Außerbetriebsetzung.
2. Sie benötigen einen gültigen Personalausweis oder einen elektronischen Aufenthaltstitel (eAT) mit aktivierter eID-Funktion. Fahrzeughalter und Inhaber dieser Dokumente müssen übereinstimmen.
3. Sie besitzen ein Kartenlesegerät für das elektronische Ausweisdokument.
4. Sie verfügen über die Zulassungsbescheinigung Teil I (Fahrzeugschein) mit einem durch die Außerbetriebsetzung freigelegtem Sicherheitscode.
5. Sie besitzen eine gültige elektronische Versicherungsbestätigung (eVB) ihrer Kfz-Haftpflichtversicherung.
6. Sie besitzen eine gültige HU/SP von einer anerkannten Überwachungsorganisation.
7. Sie benötigen Ihre Bankverbindungsdaten.

Diese und weitere Punkte werden in dem Prozessschritt ermittelt und geprüft. Sollten ein oder mehrere der oben genannten Voraussetzungen nicht erfüllt sein, kann die Wiederzulassung Ihres Fahrzeugs nur im Rahmen eines Besuchs bei der Zulassungsbehörde erfolgen.

Die entsprechenden Gebühren sind über elektronische Bezahlung mittels ePayment System möglich, beispielsweise über Kreditkarte (Visa- oder Mastercard).

Der Bescheid der Zulassungsstelle über die tatsächlich durchgeführte Wiederzulassung erfolgt postalisch.

Beachten Sie das die Wiederzulassung frühestens 3 Tage nach Beantragung erfolgen kann.

Weitere Infos finden Sie auf der Webseite des Bundesverkehrsministeriums.

Der Link für die internetbasierende Wiederzulassung finden Sie hier: internetbasierende Wiederzulassung

Notwendige Unterlagen:
Wiederzulassung bei der Zulassungsstelle:

- Nachweis der Halterdaten (z. B. Personalausweis, Reisepass)
- Bei Firmen (juristischen Personen) Handelsregisterauszug oder anderer Nachweis
- Zulassungsbescheinigung Teil I (Fahrzeugschein)
- Zulassungsbescheinigung Teil II (Fahrzeugbrief)
- Prüfbericht über eine gültige Hauptuntersuchung
- Prüfbuch und Prüfprotokoll der letzten Sicherheitsprüfung soweit vorgeschrieben
- Versicherungsbestätigung (in elektronischer Form als VB-Nummer)
- Vollmacht
- bei Minderjährigen: eine Einwilligung beider Elternteile und Benennung eines Zustellbevollmächtigen
- die bisherigen Kennzeichenschildern

Änderungen in der Art der vorzulegenden Unterlagen sind möglich.

Sollten Sie sich unsicher sein, rufen Sie uns bitte kurz an.

Rechtliche Grundlagen:
Fahrzeug-Zulassungsverordnung
Gebührenordnung für Maßnahmen im Straßenverkehr

Gebühren:
ab 12,50 € bei der Zulassungsstelle
ab 20,11 € für die Online-Wiederzulassung

Link zur Gebührenordnung

Formular:
Antrag auf KFZ-Zulassung/SEPA-Lastschriftmandat zum Einzug der Kraftfahrzeugsteuer (359,2 KB) und Informationen zur Datenerhebung (6,7 KB)