Ihre Ansprechpartnerin
Lisa Wagner
Geschäftsstelle
Kommunale Gesundheitskonferenz

Kontakt
Landratsamt
Kommunale Gesundheitskonferenz
Hirschbergstr. 29
72336 Balingen

Tel.: 07433/92-1564 
Fax: 07433/92-1495
kommunale-gesundheitskonferenz@zollernalbkreis.de

Ich freue mich über Ihre Fragen und Anregungen per E-Mail oder Telefon!

Kommunale Gesundheitskonferenz

Die kommunale Gesundheitskonferenz wurde 2017 im Zollernalbkreis zur Koordinierung und Vernetzung zwischen Land und Kommune sowie allen Akteuren im Gesundheitswesen eingerichtet. Hintergrund der Vernetzung ist die Aufrechterhaltung und Förderung der medizinischen Versorgung, Gesundheitsförderung/Prävention, Pflege und Rehabilitation im Zollernalbkreis. Sie dient als Plattform zum Austausch aller Akteure im Dialog mit den Bürgerinnen und Bürgern. Das zentrale Ziel ist die Förderung der Gesundheit in allen Lebenslagen und Lebenswelten. Regionale Bedarfs -und Bestandanalysen bilden die Grundlage der Gesundheitskonferenz und der Lenkungs- und Arbeitsgruppen. Es sollen Bedarfe und Versorgungslücken erkannt und Lösungsmöglichkeiten auf kommunaler Ebene entwickelt werden.Die Gesundheitskonferenz findet einmal jährlich statt. Neben der Gesundheitskonferenz werden Arbeitsgruppen gebildet, die sich mit den jeweiligen Themen der medizinischen Versorgung, Gesundheitsförderung/Prävention, Pflege und Rehabilitation beschäftigen. In den Arbeitsgruppen werden Ziele festgelegt und Handlungsempfehlungen erarbeitet und verfolgt.Gestalten Sie die Gesundheit in allen Lebensphasen und Lebenswelten mit!Bürgerinnen und Bürger können das Angebot nutzen und an der Gesundheitkonferenz teilnehmen. Helfen Sie mit die Gesundheit und Lebensqualität bei uns im Zollernalbkreis aufrecht zu erhalten und zu fördern. Wir laden Sie herzlich dazu ein, Themen einzubringen und in den Arbeitsgruppen mitzuwirken!

Bewegungspass Zollernalbkreis

Zur Förderung der motorischen Fähigkeiten bei Kindern zwischen 2-7 Jahren gibt es im Zollernalbkreis den „Bewegungspass“, der von interessierten Sportfachkräften örtlicher Vereine, pädagogischen Fachkräften aus Kindertagesstätten und Grundschulen leicht umgesetzt werden kann.
Die motorischen Fertigkeiten Laufen, Springen, Balancieren, Klettern, Werfen und Fangen werden durch spielerische Anregungen im Bewegungspass erlernt. Dieser bietet für jede Bewegungsform vier Schwierigkeitsgrade, die aufeinander aufbauen. Jede Bewegungsform ist einem Tier zugeordnet, zum Beispiel einem Eichhörnchen zur Verbesserung der Balance oder einem Krebs zur Steigerung der Rumpfstabilität.
Vier Gemeinden aus dem Zollernalbkreis nehmen bisher an dem Pilotprojekt teil: Bitz, Geislingen, Rangendingen und Rosenfeld. Weitere Gemeinden des Zollernalbkreises, die Interesse an einer Teilnahme haben, können sich bei der Geschäftsstelle Kommunale Gesundheitskonferenz über das Programm informieren.
Eine Schulung durch den Turngau Zollern-Schalksburg berechtigt zur Vergabe und Durchführung des Programms. Schulungen finden in regelmäßigen Abständen statt.
Den kostenlosen Bewegungspass, die Drachenaufkleber, das Abschlussgeschenk für die Kinder sowie weitere Informationen zum Programm erhalten Sie ebenfalls bei der Geschäftsstelle.

Weitere Informationen zu den Schulungen gibt es beim Turngau Zollern-Schalksburg unter Telefon: 07431 961528 oder E-Mail: gs@tg-zs.de

Aktuelles