Kontakt

Kommunalamt
Kommunalamt
Hirschbergstraße 29
72336 Balingen
Telefon: 0 74 33 / 92-1112
Fax: 0 74 33 / 92-1666

Ihr Ansprechpartner

Petra Hahn

Leiterin Kommunalamt

Bild des persönlichen Kontakts  Hahn
E-Mail:
Telefon: 07433 / 92 - 1100
Fax: 07433 / 92 - 1666
Öffnungszeiten:
Gebäude:
Raum: 420
Aufgaben:

Kommunalamt

„Kommunal“ heißt soviel wie: Die Gemeinden betreffend!
So beschäftigt sich das Kommunalamt in erster Linie mit den Städten und Gemeinden im Kreisgebiet und steht diesen bei Rechtsfragen und Anfragen zu einzelnen Förderprogrammen als Ansprechpartner zur Verfügung.


Rechtsaufsichtsbehörde
Als Rechtsaufsichtsbehörde ist das Kommunalamt für 23 der 25 Städte und Gemeinden im Kreis Genehmigungsbehörde, Prüfungsbehörde und zuständiges Amt, gegenüber dem die Städte und Gemeinden Anzeige- und Vorlagepflichten wahrzunehmen haben. Das Kommunalamt nimmt gemeindewirtschaftsrechtlich Stellung zu Förderanträgen, koordiniert diese und leitet sie an die Bewilligungsstellen weiter.

Überörtliche Prüfung
Für 13 Gemeinden im Zollernalbkreis bis 4.000 Einwohner erfolgt die überörtliche Prüfung der Jahresrechnungen durch das Kommunalamt.

Widerspruchsbehörde
Wird gegen einen Bescheid einer Stadt oder Gemeinde Widerspruch eingelegt und kann die Kommune diesem nicht abhelfen, entscheidet das Kommunalamt über den Widerspruch.

Wahlen
Die Organisation, Vorbereitung und Koordination bei Europa-, Bundestags-, Landtags- und Kreistagswahlen erfolgt durch das Kommunalamt.
Außerdem prüft das Kommunalamt Bürgermeister-, Ortschafts- und Gemeinderatswahlen.
Informationen zur Europa- und Kommunalwahl 2019 finden Sie in Kürze hier.

Kommunale Holzverkaufsstelle 
Bedingt durch das Kartellverfahren gegen das Land Baden-Württemberg wurde beim Zollernalbkreis im September 2015 für den Holzverkauf eine eigene kommunale Holzverkaufsstelle eingerichtet. Diese Stelle ist organisatorisch, personell und räumlich von der unteren Forstbehörde getrennt und als Sachgebiet "Kommunale Holzverkaufsstelle (162,7 KB)" beim Kommunalamt angesiedelt.

Die Holzverkaufsstelle vermarktet das Nadelstammholz aus Kommunalwald größer 100 ha, mit Ausnahme der Stadt Albstadt und der Gemeinden Bitz, Straßberg und Winterlingen. Für die Städte Burladingen und Hechingen wird zusätzlich das Laubstammholz und Industrieholz vermarktet.