Das Kreisarchiv - Zuständigkeit/Aufgaben/Kulturarbeit

Erschließung der Bestände im Kreisarchiv Zollernalbkreis
Erschließung von Unterlagen im Kreisarchiv

Auswahl der Unterlagen für das Archiv
Im Kreisarchiv wird ein wichtiger Teil der historischen Überlieferung des Zollernalbkreises verwahrt und der Öffentlichkeit zugänglich gemacht auf den Grundlagen des Landesarchivgesetzes und der Archivordnung für den Zollernalbkreis von 1991 (14,5 KiB). Zuständig ist das Archiv für die beim Landratsamt entstandenen Unterlagen, worunter vornehmlich Akten, aber auch beispielsweise Karten, Fotos, Videofilme und Datenträger zu verstehen sind. Aus der großen Masse der anfallenden Unterlagen werden diejenigen Unterlagen für die dauernde Aufbewahrung im Archiv ausgewählt, denen ein besonderer rechtlicher oder historischer Wert zukommt.

Erschließung und Nutzung des Archivs
Damit die Archivalien von den Bürgerinnen und Bürgern oder der Verwaltung genutzt werden können, müssen sie sicher verwahrt und durch Verzeichnisse (Findhilfsmittel) erschlossen werden. Die Archivalien sind dadurch für die zahlreichen Nutzer des Archivs rasch zugänglich. Ein Teil der Findhilfsmittel ist über findbuch.net im Internet einsehbar.

Die Archivbestände
Neben den erst in den letzten Jahrzehnten übernommenen Archivalien lagert historisch wertvolles Schriftgut der ehemaligen Oberämter bzw. Landratsämter Balingen, Hechingen und Haigerloch sowie des Landratsamtes Stockach (Hartheim, Heinstetten) in den Regalen des Kreisarchivs. Die ältesten Akten datieren aus dem Jahre 1596. Insgesamt umfassen die Bestände über 1.100 laufende Meter. - Die Fotosammlung bietet unter anderem historische Ortsansichten. - Eine Übersicht über die Bestände des Kreisarchivs finden Sie hier (177,4 KiB).

Bibliothek, mikroverfilmte Zeitungen, Kreischronik
Eine wichtige Arbeitsgrundlage stellt die Bibliothek des Kreisarchivs dar, die ebenfalls der Öffentlichkeit zur Verfügung steht. Die Bibliothek enthält vornehmlich Werke zur südwestdeutschen Landesgeschichte sowie zur Kreis- und Ortsgeschichte. Die Bibliotheksbestände sind im SWB-Onlinekatalog des Bibliothekservice-Zentrum integriert http://bsz-bw.de  (Bibliothekssignatur bal 1). Zudem können im Kreisarchiv historisch wertvolle Zeitungen aus dem Kreisgebiet auf Mikrofilm eingesehen werden. In der Kreischronik bzw. einer Zeitgeschichtlichen Sammlung wird das Kreisgeschehen festgehalten.


Betreuung der Stadt- und Gemeindearchive:
Das Kreisarchiv berät diejenigen Kreisgemeinden, die keine hauptamtlichen Archivare angestellt haben, bei der Führung ihrer Archive und gibt Hilfestellung. Seit dem Jahre 2000 erschließt ein Diplomarchivar professionell ein Gemeindearchiv nach dem anderen gegen Kostenersatz durch die Gemeinden.


Historische Bildungs- und Kulturarbeit
Das Kreisarchiv trägt zur Erforschung der Landes- und Ortsgeschichte bei und fördert die Kenntnis der Heimatgeschichte.

Mit der vom Kreisarchiv betreuten heimatkundlichen Schriftenreihe "Zollernalb-Profile" werden Kreisgeschichte und Kreisgeschehen dokumentiert oder der Landkreis mit seinen Sehenswürdigkeiten erschlossen (siehe Publikationsliste (1,77 MiB)).

Aus gegebenem Anlass finden Vortragsveranstaltungen statt, aus denen meist Publikationen hervorgehen (siehe Publikationsliste (1,77 MiB)).

Das Kreisarchiv arbeitet mit den Geschichtsvereinen (Heimatkundliche Vereinigung Zollernalb e.V. und Hohenzollerischer Geschichtsverein) und Gedenkstätteninitativen im Kreisgebiet zusammen.

Mit unterschiedlichen Aktivitäten werden Literatur und Mundart im Kreisgebiet gepflegt.

Das Kreisarchiv organisiert Ausstellungen zu unterschiedlichen Thematiken (z.B. Höhlenarchäologie, Russlanddeutsche).


Kunstförderung
Durch das Kreisarchiv werden Kunstausstellungen mit Werken von Künstlerinnen und Künstlern aus dem Kreisgebiet organisiert, häufig verbunden mit der Herausgabe von Kunstkatalogen (siehe Kultur, Kunst und Ausstellungen).