Kontakt

Zuwanderung und Integration
Stingstraße 17
72336 Balingen
Telefon (0 74 33) 92 13 11
Fax (0 74 33) 92 12 41
Herr Schuler

Sachgebietsleitung

Telefon (0 74 33) 92-13 64

Fax: 07433/92-12 40
Zimmer 242
(Stingstr. 17 in Balingen)

E-Mail: migration@zollernalbkreis.de

Öffnungszeiten

Dienstgebäude:
Stingstr. 17, 72336 Balingen 
Mo.-Di. 08.00 - 12.30 Uhr 
Mi         keine Sprechzeiten 
Do.        08.00 - 12.30 Uhr
              14.00 - 17.00 Uhr 
Fr.          08.00 - 12.30 Uhr

Aktuelles

Landratsamt ab 4. Mai wieder - nach vorheriger Terminvereinbarung - geöffnet
Die seit 17. März für den Publikumsverkehr geschlossenen Dienststellen des Landratsamtes werden ab Montag, 4. Mai 2020 wieder nach vorheriger Terminvereinbarung geöffnet. Kontakte finden unter Berücksichtigung von Schutzmaßnahmen statt. Bürger/innen werden weiterhin gebeten, ihre Anliegen wenn möglich per E-Mail oder Telefon zu klären.

Ausländerbehörde

Sie sind Ausländerin/Ausländer, leben im Zollernalbkreis und nicht in den Städten Albstadt (mit Bitz) oder Balingen? Dann sind Sie hier genau richtig und erhalten auf den folgenden Seiten alle notwendigen Informationen rund um das Thema „ausländische Staatsangehörige“ im Zuständigkeitsbereich des Landratsamts Zollernalbkreis.

Im Zollernalbkreis leben derzeit mehr als 20.000 ausländische Staatsangehörige. Das Landratsamt ist für mehr als die Hälfte ausländerrechtlich zuständig. Zur effektiven Steuerung des Publikumsverkehrs, zur Vermeidung von längeren Wartezeiten und um eine möglichst zeitnahe Erledigung der anstehenden Aufgaben gewährleisten zu können, bearbeitet unsere Ausländerbehörde sämtliche Anliegen, die mit dem elektronischen Aufenthaltstitel in Verbindung stehen, nur nach vorheriger Terminvereinbarung. Es hat sich gezeigt, dass diese Regelung zur Kundenzufriedenheit beiträgt.

In folgenden Fällen benötigen Sie künftig einen Termin mit Ihrem Sachbearbeiter:

  • Erteilung bzw. Verlängerung von Aufenthaltstiteln (Aufenthalts- und Niederlassungserlaubnis)
  • Ausstellung von Aufenthaltskarten, Daueraufenthaltskarten, Daueraufenthaltskarten EG und Aufenthaltskarten für Angehörige der Schweiz
  • Ausstellung von deutschen Passersatzpapieren (Reiseausweise für Ausländer, Flüchtlinge und Staatenlose, Schülerreisendenlisten)
  • Übertragung eines Aufenthaltstitels in einen neuen Pass
  • Adress- und Namensänderungen sowie Änderungen der ID-Funktionen


Sie haben eine Frage?
Bitte wenden Sie sich an die zuständigen Ansprechpartner. Wir erteilen Ihnen gerne nähere Auskünfte.


(Weiterhin) keinen Termin benötigen Sie künftig für folgende Anliegen:

  • Ausstellung von Verpflichtungserklärungen
  • Bußgeldangelegenheiten
  • Anzeige über den Verlust eines ausländischen Passes
  • Ausstellung von Aufenthaltsgestattungen an Asylbewerber
  • Erteilung/Verlängerung von Duldungen
  • Anträge auf Zulassung einer Beschäftigung


Wichtiger Hinweis:
Grundsätzlich haben Sie in allen Angelegenheiten die Möglichkeit einen Termin zu vereinbaren, um Wartezeiten zu vermeiden. Dies möchten wir Ihnen auch durchaus nahe legen, da unsere Sachbearbeiter eine Fülle von Aufgaben wahrzunehmen haben und es daher während der üblichen Öffnungszeiten zwangsläufig zu längeren Wartezeiten kommen kann.
 

Weitere Informationen
Infoblatt zum elektronischen Aufenthaltstitel (6,9 KiB)
Informationen zum Ausländerrecht

Brexit-Informationen für britische Staatsangehörige


Großbritannien ist mit Ablauf des 31. Januar 2020 aus der Europäischen Union ausgetreten.

Vom 31. Januar 2020 bis 31. Dezember 2020 gibt es eine Übergangsfrist, geregelt im Brexit-Übergangsgesetz.
Danach gilt Großbritannien bis zum 31. Dezember 2020 weiter als Mitgliedstaat der Europäischen Union.

Während dieser Zeit bleibt das Freizügigkeitsgesetz/EU auf Sie und Ihre (drittstaatsangehörige) Familienangehörige anwendbar.

Das bedeutet:

  • Bis 31. Dezember 2020 müssen Sie in Deutschland keinen deutschen Aufenthaltstitel besitzen, dürfen sich im Bundesgebiet aufhalten sowie jede Erwerbstätigkeit ausüben.
  • Sofern noch nicht geschehen, melden Sie sich bei der für Ihren Wohnort zuständigen Meldebehörde an. Die Verfahren bei den Ausländerbehörden, wodurch Sie einen Nachweis Ihres Status erhalten können, werden derzeit noch festgelegt.

Weiterführende Informationen: