Projekte

Ärztin/Arzt im Zollernalbkreis: Studium/Weiterbildung/Niederlassung

Arzt im Zollernalbkreis

Der Zollernalbkreis bietet Studierenden der Humanmedizin vielseitige Modelle und Möglichkeiten auf ihrem Weg von der Weiterbildung bis zur Niederlassung.

Blockpraktikum Allgemeinmedizin
Das Praktikum „Allgemeinmedizin“ findet im zehnten Semester statt und läuft über einen Zeitraum von acht Arbeitstagen. Der Zollernalbkreis unterstützt zehn Studierende der Universität Tübingen pro Semester mit 300 € für Fahrt- und Übernachtungskosten. Sie sind Studierende der Universität Tübingen und auf der Suche nach einer Lehrpraxis im klinischen Studienabschnitt? Dann melden Sie sich bei uns!
 
Medizinstipendium Zollernalbkreis
Der Zollernalbkreis unterstützt angehende Ärztinnen und Ärzte während des Medizinstudiums ab erfolgreichen Bestehen des ersten Abschnitts der Ärztlichen Prüfung bis Ende des dritten Abschnitts der Ärztlichen Prüfung nach dem Praktischen Jahr (12. Semester). Dabei erhalten Sie während Ihres Studiums eine finanzielle Unterstützung von 500 € im Monat. Im Anschluss wollen wir Sie dafür begeistern, sich in einer herrlichen Region - mit vielen Vorzügen - niederzulassen. Weitere Informationen erhalten Sie hier. (412,9 KiB)
 
Veranstaltungswochenende „ARZT IM ZOLLERNALBKREIS“
Diese Plattform bietet Ihnen die einmalige Chance, sich fachlich fortzubilden und frühzeitig wichtige Kontakte in einer reizvollen Region zu knüpfen! Dabei können Sie mehr über das Leben und Arbeiten im Zollernalbkreis erfahren. Weitere Informationen und einen Eindruck von der Veranstaltung erhalten Sie hier. (716,6 KiB)
 
Weitere Informationen für Medizinstudierende
Wie geht der Weg vom Medizinstudium zur eigenen Praxis oder Anstellung? Welche Fördermöglichkeiten und Angebote gibt es? Was gibt es zu beachten und wer sind meine Ansprechpartner? Die Website "Lass dich nieder!" informiert Nachwuchsmediziner über zentrale Fragestellungen vom Studium bis hin zum Berufseinstieg und gibt Informationen zur ärztlichen Niederlassung, zur Zulassung als Vertragsarzt und zum Alltag in der Arztpraxis.
 
Bei Fragen, Anregungen und Wünschen melden Sie sich bei der Geschäftsstelle Kommunale Gesundheitskonferenz.

Gesund Aufwachsen mit dem Bewegungspass

Bewegungspass Broschüre

Der Bewegungspass (5,018 MiB) zur Motorikförderung bei Kindern richtet sich an Sportfachkräfte örtlicher Vereine, pädagogische Fachkräfte aus Kindertagesstätten, Lehrkräfte im Grundschulbereich und Eltern. Der Bewegungspass fördert spielerisch die motorischen Fähigkeiten zwischen 2-7 Jahren.

Informationen zum Programm und den Schulungen erhalten Sie bei der Geschäftsstelle Kommunale Gesundheitskonferenz und beim Turngau Zollern-Schalksburg.

Eine große Sammlung an Spielvariationen als Ergänzung zum Bewegungspass finden Sie hier. „Frühstücksfit für den Bewegungspass“-Schokocroissants contra Gemüsepommes ist ein kostenloses Fortbildungsangebot für alle teilnehmenden Einrichtungen am Bewegungspass und findet 1-2 mal jährlich statt. Bei Interesse an diesem Workshop melden Sie sich bei der Geschäftsstelle Kommunale Gesundheitskonferenz.

Gesund und aktiv älter werden

Heuberg Fotoshooting

Rollstuhlgerechte Wanderwege
"WANDERN WIE DIE ANDERN"
Das Erleben von Natur und Landschaft fördert die Gesundheit und wirkt sich positiv auf unser Wohlbefinden aus. Die Geschäftsstelle Kommunale Gesundheitskonferenz hat, zusammen mit der Wirtschaftsförderungsgesellschaft für den Zollernalbkreis mbH/Zollernalb-Touristinfo und den regionalen Selbsthilfegruppen, elf rollstuhlgerechte Wege auf der Zollernalb neu konzipiert und getestet. Entstanden sind dabei abwechslungsreiche Touren mit unterschiedlichen Anforderungen und barrierefreien Einkehrmöglichkeiten. In der Broschüre WANDERN WIE DIE ANDERN (7,875 MiB)sind diese nach Schwierigkeitsstufen unterteilt und warten darauf erlebt zu werden.
Die Broschüre erhalten Sie hier.

Hebammen im Zollernalbkreis

Junge Mutter und Baby

Hebammen leisten mit ihrer Arbeit einen großen Beitrag zur Gesundheitsförderung und medizinischen Versorgung. Gleichzeitig sind sie ein rares Gut.

Zusammen mit dem Hebammenverband Zollernalbkreis wurde in einer Arbeitsgemeinschaft der Kommunalen Gesundheitskonferenz ein Maßnahmenprogramm zur Entlastung der Hebammen erarbeitet. Neben der Unterstützung der niedergelassenen Hebammen soll damit auch die Attraktivität des Zollernalbkreises für weitere Kolleginnen gesteigert werden.

Unterstützungsangebote
- Homepage mit Ampelsystem
Fortbildungszuschuss (436,8 KiB)
- Geräteausstattung und -eichung
- Hebammentasche für neue Hebammen

Sie haben Fragen oder Anregungen zu den Unterstützungsangeboten? Wir freuen uns über eine Nachricht an kommunale-gesundheitskonferenz@zollernalbkreis.de

Reduzierung des Konsums legaler Suchtmittel

Group of cute kids

Legale Suchtmittel zählen zu den größten vermeidbaren Gesundheitsrisiken unserer Gesellschaft. Das Ziel ist die Vermeidung bzw. Reduktion des Konsums von alkoholischen Getränken sowie Tabakprodukten, um Folgeschäden zu minimieren.

Im Zollernalbkreis gibt es eine Vielzahl an suchtpräventiven Angeboten und Maßnahmen für unterschiedliche Zielgruppen und Lebenswelten. Ratsuchende wie Eltern, pädagogische Fach-und Lehrkräfte, Schülerinnen und Schüler sowie alle Interessierten können sich bei weiteren Fragen an die Kommunalen Suchtbeauftragten des Landkreises wenden.

Landratsamt Zollernalbkreis - Jugendamt
Kommunale Suchtbeauftragte
Annika Lebherz & Lisa Wagner
Steinachstr.19/3
72336 Balingen

Tel.: 0 74 33 / 92 1548
        0 74 33 / 92 1564
Fax: 0 74 33 / 92 1495

Mail: suchtpraevention@zollernalbkreis.de

Weitere Informationen zu suchtpräventiven Angeboten erhalten Sie hier (693,4 KiB).