Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Hirschbergstraße 29
72336 Balingen

Marisa Hahn
Pressesprecherin
Telefon 07433 921136

Anja Heinz
Stellvertretende Pressesprecherin
Telefon 07433 921137

B27 / B 463 / K 7125 / K 7154 – Umbau der beiden Knotenpunkte bei Bisingen-Steinhofen: Arbeiten liegen sehr gut im Zeitplan

Fünf Männer in Warnschutzjacken informieren sich über die Baumaßnahme
v.l.n.r.: Stefan Acker und Sven Bahlinger vom Straßenbauamt, Helmut Renz, Leiter des Straßenbauamtes, Landrat Günther-Martin Pauli und Baudezernent, der Erste Landesbeamte Matthias Frankenberg bei einem Vor-Ort-Termin 

Seit dem 23. August 2021 laufen die Arbeiten an den beiden Knotenpunkten der hochbelasteten Bundesstraßen B 27 und B 463 mit den Kreisstraßen K 7125 und K 7154 bei Bisingen-Steinhofen. Um den Verkehrsfluss zu verbessern und die Verkehrssicherheit zu erhöhen, werden dort aktuell zwei neue Kreisverkehre gebaut. 

Landrat Günther-Martin Pauli informierte sich am Donnerstag, 7. Oktober 2021 bei einem Vor-Ort-Termin bei dem zuständigen Baudezernenten, dem Ersten Landesbeamten Matthias Frankenberg und dem Leiter des Straßenbauamts Helmut Renz über die Fortschritte der Maßnahme. „Die Arbeiten liegen sehr gut im Zeitplan“, berichtet Amtsleiter Renz. Bislang wurde die komplette Straßenentwässerung erneuert und entsprechend an die neuen Kreisverkehre angepasst. Bei dem nördlichen Kreisverkehr (Anschluss zur B463) sind die Bordsteinarbeiten fertiggestellt. „Im nächsten Schritt stehen die Erdarbeiten für den südlichen Kreisverkehr (Anschluss zur B 27) und anschließend die dortigen Bordsteinarbeiten an“, erläutert Renz. Die beiden Kreisverkehre werden jeweils einen Durchmesser von 36 Meter haben. 
Da die Arbeiten aktuell starke Erschwernisse und Umwege für Verkehrsteilnehmende und Anlieger mit sich bringen, hat der zügige Baufortschritt höchste Priorität. Landrat Pauli sieht aufgrund des bisherigen Bauverlaufs und bei günstigen Witterungsverhältnissen die Chance, dass die Maßnahme schon früher, bereits Anfang Dezember abgeschlossen werden kann. 

Gleichzeitig erfolgte mit dem Umbau der Knotenpunkte im Bereich der Anschlussstelle Bisingen-Steinhofen die Erneuerung der Fahrbahndecke auf der B27 in Fahrtrichtung Tübingen. Hierzu musste die B 27 im genannten Streckenbereich für den Verkehrsteilnehmer auf eine Fahrspur reduziert werden. Diese Maßnahme konnte rund zwei Wochen vor dem Zeitplan, bereits Mitte September 2021 fertiggestellt werden. 

Bei dem Bau der beiden neuen Kreisverkehre handelt es sich um eine Gemeinschaftsmaßnahme des Regierungspräsidiums Tübingen und des Landratsamtes Zollernalbkreis. Die Umsetzung erfolgt durch das Straßenbauamt des Landkreises. Die Kosten der gesamten Baumaßnahme belaufen sich (inklusive der Fahrbahndeckenerneuerung auf der B 27) auf rund 1,55 Millionen Euro. Davon werden rund 1,2 Millionen Euro vom Bund und rund 350.000 Euro vom Zollernalbkreis getragen. Das Land Baden-Württemberg gewährt für den Kostenanteil des Landkreises eine Zuwendung zur Verbesserung der Verkehrsverhältnisse nach dem Landesgemeindeverkehrsfinanzierungsgesetz (LGVFG).

Einblick in die Baustelle der Knotenpunkte bei Bisingen-Steinhofen