Kontakt

Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Hirschbergstraße 29
72336 Balingen
Marisa Hahn

Pressesprecherin

Telefon (0 74 33) 92-11 36
Patrizia Hirt

Stellvertretende Pressesprecherin

Telefon (0 74 33) 92-11 37

Botschafter für Klimaschutz im Zollernalbkreis

Landrat Günther-Martin Pauli begrüßt gemeinsam mit dem Geschäftsführer der Energieagentur Zollernalb und Leiter des Umweltamtes, Willi Griesser den neuen Klimaschutzmanager für den Zollernalbkreis, Holger Kissner (rechts).

Im Zollernalbkreis hat der Klimaschutz einen hohen Stellenwert. Der Landkreis wurde bereits in den Jahren 2014 und 2017 mit dem European Energy Award (EEA) ausgezeichnet und strebt den Ausbau weiterer Entwicklungen im Klimaschutz an. Das im Jahre 2017 fortgeschriebene Energie- und Klimaschutzkonzept bildet die Grundlage zur Einstellung eines Klimaschutzmanagers, das Maßnahmenkonzept für die kommenden Jahre.

Seit Januar übt Holger Kissner diese Funktion im Zollernalbkreis aus. Der gebürtige Unterfranke verfolgt als Ziel, die nachhaltige Entwicklung in der Region voranzutreiben. Er unterstützt den Landkreis bei der Maßnahmenumsetzung des Energie- und Klimaschutzkonzepts. Gefördert wird das Vorhaben durch die Nationale Klimaschutzinitiative des Bundes.  Zu den Hauptaufgaben des Klimaschutzmanagers zählen Koordination und Initiierung einzelner Klimaschutzmaßnahmen, Moderation und Management zur Umsetzung des Gesamtkonzepts und Öffentlichkeitsarbeit zur Vermittlung aktueller Aktivitäten. Im Zuge dessen, ist die erklärte Zielsetzung beim Re-Audit des EEAs bis 2021 die Goldzertifizierung für den Zollernalbkreis zu erlangen.  Der 25-jährige Absolvent der Hochschule Nordhausen studierte im Bachelor „Energie- und Umwelttechnik“ an der Hochschule in Kempten und anschließend den Masterstudiengang „Energetisch- Ökologischer Stadtumbau“. Sowohl durch Aufenthalte in Energie- und Umweltzentren, als auch durch seinen siebenjährigen USA-Aufenthalt, sammelte er wertvolle Kenntnisse zur Unterstützung der anstehenden Tätigkeiten im Zollernalbkreis. Kissner erachtet die Einbindung aller Bürger als wichtige Voraussetzung für einen erfolgreichen Klimaschutz. „Bereits kleine Handlungen, wie die Teilnahme am „Stadtradeln“ mit dem Verzicht auf das Auto oder der bewusste Umgang mit Energie leisten einen großen Beitrag zur erfolgreichen Gestaltung einer Region“. Landrat Günther-Martin Pauli freut sich, zusammen mit dem Geschäftsführer der Energieagentur Zollernalb und Leiter des Umweltamtes, auf neue und nachhaltige Impulse zum Energiesparen und dem Klimaschutz im Landkreis.