Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Hirschbergstraße 29
72336 Balingen

Marisa Hahn
Pressesprecherin
Telefon 07433 921136

Anja Heinz
Stellvertretende Pressesprecherin
Telefon 07433 921137

Dorfflurneuordnung in Schömberg-Schörzingen

Karte der Flurneuordnung vorher und nachher

Wer an Flurbereinigung denkt, stellt sich weite Feldflur und landwirtschaftliche Wege vor. „Dabei bietet ein Flurneuordnungsverfahren in der Ortslage große Chancen, die Innenentwicklung in Dörfern zu fördern und eine Neugestaltung zu unterstützen. Beispielsweise durch die Erschließung von innerörtlichen Bauplätzen auf ungenutzten Flächen oder die Schaffung von Freizeit- und Erholungseinrichtungen für ein attraktiveres Zusammenleben im Dorf.“, erläutert Susanne Riehle, Leiterin des Amts für Vermessung und Flurneuordnung des Landratsamts Zollernalbkreis.

In der aktuellen Dorfflurneuordnung in Schömberg-Schörzingen wird das Areal um die alte, denkmalgeschützte Pfarrscheuer durch die bodenordnerische Erschließung von sechs Bauplätzen neu belebt. Die untere Flurbereinigungsbehörde des Landratsamts Zollernalbkreis half als neutraler Verhandlungspartner zunächst bei der Zielfindung für das Gebiet und führte die Grundstücksverhandlungen mit den beteiligten Eigentümern. 

Die Ergebnisse wurden rechtlich im Flurbereinigungsplan umgesetzt. Damit können die neu entstandenen Grundstücksgrenzen in den nächsten Wochen ihre Rechtsgültigkeit erlangen. Die Flurbereinigungsbehörde veranlasst den Eintrag in das Grundbuch und Liegenschaftskataster. Die Bodenordnung und die neu gestalteten Grundstücksformen bilden die Grundlage für eine spätere Bebauung. 

Die Verfahrenskosten des Flurneuordnungsverfahrens trägt das Land Baden-Württemberg. Die Ausführungskosten werden mit 73% vom Land bezuschusst, den Rest trägt die Stadt Schömberg.

„Das Ergebnis der Dorfflurneuordnung ist für Schörzingen ein Gewinn. Eine gute und enge Zusammenarbeit zwischen den Verwaltungen und Planern war hierbei von elementarer Bedeutung. Die neu gewonnen Bauplätze werden einigen Familien eine neue Heimat bieten können, im Herzen eines attraktiven Ortes.“, so Bürgermeister Karl-Josef Sprenger.