Kontakt

Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Hirschbergstraße 29
72336 Balingen
Marisa Hahn

Pressesprecherin

Telefon (0 74 33) 92-11 36
Julia Pfaff

Geschäftsstelle Kreistag

Telefon (0 74 33) 92-11 37

Es ist Wahl! Kommunalwahl am 26. Mai 2019

Am 26. Mai finden die Kommunalwahlen statt, bei denen die Kreisräte sowie Gemeinde- und Ortschaftsräte für die Amtsperiode 2019 - 2024 gewählt werden. Knapp 155.000 Personen sind im Zollernalbkreis wahlberechtigt und werden aufgerufen, an die Wahlurnen zu gehen.

Wahlberechtigt bei den Kommunalwahlen in der jeweiligen Gemeinde, sind Deutsche, die das 16. Lebensjahr vollendet haben, seit mindestens drei Monaten ihren Hauptwohnsitz in der Gemeinde haben, nicht vom Wahlrecht ausgeschlossen sind und im Wählerverzeichnis der Gemeinde geführt wird. Der Zollernalbkreis ist in sieben Wahlkreise eingeteilt. Die Mittelbereichstädte Albstadt, Balingen und Hechingen bilden je einen Wahlkreis für sich, die übrigen Städte und Gemeinden werden in vier weitere Wahlkreise zusammengefasst. In den Wahlkreisen sind jeweils zwischen fünf und zwölf Kreisräte zu wählen. Im Zollernalbkreis werden 50 Kreisräte gewählt, wobei sich diese Zahl durch Mehr- und Ausgleichssitze noch erhöhen kann. Insgesamt bewerben sich 357 Kandidaten, darunter 106 Frauen, um die 50 Sitze im Kreistag. Von den derzeit amtierenden 60 Kreisräten treten 12 Kreisräte nicht mehr an. Durch gezielte Aktionen, wie Veranstaltungen zum Thema 100 Jahre Frauenwahlrecht oder einem Jugendforum zum Thema Wahlen werden die Wahlberechtigten kreisweit aufgerufen, von ihrem Wahlrecht Gebrauch zu machen. Der Kinowerbespot „Es ist Wa(h)l“, der von Ende April bis zum 25. Mai in den Kinos von Balingen, Albstadt und Hechingen läuft, soll gezielt Jugendliche und junge Erwachsene auf die Kommunalwahl aufmerksam machen. Der vom Landkreis für die letzte Wahlperiode in Auftrag gegebene und von Christoph Lehmann für die anstehenden Wahlen reproduzierte Spot kann hier angesehen werden. Bei der Europa- und Kommunalwahl werden im Zollernalbkreis über 1.600 ehrenamtliche Wahlhelfer im Einsatz sein.