Kontakt

Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Hirschbergstraße 29
72336 Balingen
Marisa Hahn

Pressesprecherin

Telefon (0 74 33) 92 11 36
Anja Heinz

Stellvertretende Pressesprecherin

Telefon (0 74 33) 92 11 37

Weiterer Beitrag zur Energiewende: Fahrzeuge der Straßenmeisterei tanken R 33 Blue Diesel

Jürgen Dreher, Straßenmeisterei Lautlingen; Landrat Günther-Martin Pauli; Roland Weissert Geschäftsführer RDi Energie-Direkt Hohenlohe; Amtsleiter Jan-Peter Lorenz und Franz-Josef Sauter, Straßenmeisterei Lautlingen stellten das Projekt vor. (v.l.n.r.)

Das Bewusstsein für Klima und Umweltschutz ist derzeit stärker als jemals zuvor. Hier knüpft der Zollernalbkreis direkt an: Als erster Landkreis bundesweit betankt er die Fahrzeuge seiner Straßenmeisterei seit gut einem Monat mit einem synthetischen und regenerativen Kraftstoff. Landrat Günther-Martin Pauli, der Amtsleiter des Straßenbauamtes Jan-Peter Lorenz und Roland Weissert, EDi Energie-Direkt Hohenlohe stellten das neue Projekt vor. 

Der Zollernalbkreis setzt sich bereits seit langer Zeit mit zahlreichen Projekten wie gezielten Sanierungsmaßnahmen von Gebäuden und dem Ausbau und der Weiterentwicklung von klimafreundlicher Mobilität bewusst für eine nachhaltige Landkreisentwicklung ein. 
Seit Ende Oktober werden die Fahrzeuge und Geräte der Straßenmeisterei Lautlingen mit R33 Blue Diesel betankt, der zu 33% aus regenerativen Kraftstoffkomponenten besteht. „Wir erzielen dadurch eine Reduzierung des CO2 Ausstoßes von 20% und senken die lokalen Emissionen.“, so Landrat Pauli. „Gerne beschreiten wir experimentierfreudig neue Wege, sammeln Praxiserfahrungen und begleiten dieses nachhaltige Projekt für einen gesunden Energie-Mix in unserem Kreis“. Der Kraftstoff wird von EDi-Direkt Hohenlohe vertrieben. Geschäftsführer Roland Weissert ging noch näher auf die einzelnen Kraftstoffkomponenten ein. „R33 Blue Diesel setzt sich aus einem klar definierten Rohstoffmix zusammen: bis zu 7% Biodiesel, bis zu 26% regenerativer, paraffinischer Dieselkraftstoff, beides wird aus recycelten Speiseölen gewonnen sowie 67% normaler Dieselkraftstoff. R33 Blue Diesel wird von der Firma Bosch empfohlen und dort verwendet.“, so Weissert. Ein weiterer Vorteil – R 33 ist ganzjährig wintertauglich bis mindestens - 20° C. „Ein klarer Pluspunkt für unsere Region mit kalten und frostigen Wintern.“, so Amtsleiter Lorenz. Neben der Ausstattung der Fahrzeuge mit regenerativem Diesel startet der Landkreis gemeinsam mit der Firma Daimler einen weiteren spannenden Pilotversuch. In diesem Winter wird erprobt, wie sich durch die Car-to-X Kommunikation die Sicherheit auf schneebedeckten sowie glatten Straßen und die Effizienz des Winterdienstes verbessern lassen.

(Erstellt am 04. Dezember 2019)