Kontakt

Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Hirschbergstraße 29
72336 Balingen
Marisa Hahn

Pressesprecherin

Telefon (0 74 33) 92-11 36
Julia Pfaff

Stellvertretende Pressesprecherin

Telefon (0 74 33) 92-11 37

Neuer Gerätewagen für den Katastrophenschutz

Das Regierungspräsidium Tübingen hat dem Zollernalbkreis kürzlich einen Gerätewagen Transport Katastrophenschutz (GW-T KatS) aus Mitteln des Landes Baden-Württemberg zugewiesen. Das Fahrzeug wird künftig beim Deutschen Roten Kreuz Ortsverein Burladingen-Ringingen eingesetzt. Es dient als wichtige Komponente zur Bekämpfung von Großschadenslagen und Katastrophen.

Zur feierlichen Übergabe konnte Landrat Günther-Martin Pauli vor dem Hauptgebäude der Landkreisverwaltung den Landtagsabgeordneten Karl-Wilhelm Röhm, Gerd Wagner vom Regierungspräsidium Tübingen, den Vorsitzenden der CDU Lambert Maute, den Vorsitzenden des Kreisfeuerwehrverbands Zollernalb Wolfgang Jetter sowie weitere Verantwortliche des Kreisfeuerwehrverbandes, des Deutschen Roten Kreuzes und des Technischen Hilfswerks begrüßen.  Der neue Gerätewagen im Wert von ca. 125.000 EUR ist vielseitig einsetzbar sowie flexibel in der Beladung und wird neben Aufgaben im Bereich des Katastrophenschutzes die Arbeit des DRK Ortsvereins Burladingen-Ringingen unterstützen. Landrat Pauli dankte dem Ortsvereinsvorsitzenden Frank Löffler für die Bereitschaft, das Fahrzeug zu übernehmen und Personal für den Katastrophenschutz vorzuhalten. Er wünschte dem Ortsverein bei der Übergabe des Fahrzeugschlüssels allzeit gute Fahrt und allen Einsatzkräften stets eine gesunde Rückkehr von den Einsätzen.  Weitere Informationen:Das Landratsamt ist für den Katastrophenschutz im Zollernalbkreis zuständig. Im Krisenfall wird ein Verwaltungsstab, unter der Leitung des Ersten Landesbeamten Matthias Frankenberg, gebildet. Im Sachgebiet Brand- und Katastrophenschutz des Landratsamtes werden Einsatzpläne erstellt und die Feuerwehren sowie das Deutsche Rote Kreuz bei deren ehrenamtlicher Arbeit unterstützt.