Kontakt:

Axel Schuler

Sachgebietsleitung

Telefon (0 74 33) 92-13 64


Allg. Ausländerrecht/Asylbewerber:

Frau Weimar
A - Ci (Ausländer)
A - C  (Asyl)

Tel.: 07433/92-1366
Fax: 07433/92-1240
Zimmer 250
(Stingstr. 17 in Balingen)
E-Mail: migration@zollernalbkreis.de


Frau Streicher
Cj - H   (Ausländer)
D   - J  (Asyl)

Tel.: 07433/92-1368
Fax: 07433/92-1240
Zimmer 244
(Stingstr. 17 in Balingen)
E-Mail: migration@zollernalbkreis.de


Frau Weisenburger
I - Me (Ausländer)
K - M (Asyl)

Tel.: 07433/92-1367
Fax: 07433/92-1240
Zimmer 246
(Stingstr. 17 in Balingen)
E-Mail: migration@zollernalbkreis.de


Frau Ceylan
N - R (Asyl)
Mf - Sc (Ausländer)

Tel.: 07433/92-1363
Fax: 07433/92-1240
Zimmer 250
(Stingstr. 17 in Balingen)
E-Mail: migration@zollernalbkreis.de


Frau Battes
Sd - Z (Ausländer)
S - Z (Asyl)

Tel.: 07433/92-1365
Fax: 07433/92-1240
Zimmer 248
(Stingstr. 17 in Balingen)
E-Mail: migration@zollernalbkreis.de
 

Öffnungszeiten

Dienstgebäude:
Stingstr. 17, 72336 Balingen
Mo.-Fr. 08.00 - 12.00 Uhr
Do. 14.00 - 17.00 Uhr

Verpflichtungserklärungen


Allgemeine Informationen zur Verpflichtungserklärung

Visumspflichtige Ausländer müssen den deutschen Auslandsvertretungen in der Regel vor Ausstellung eines Visums eine sogenannte Verpflichtungserklärung nach § 68 des Aufenthaltsgesetzes vorlegen.

Diese Erklärung muss der im Bundesgebiet wohnhafte Gastgeber von der Ausländerbehörde beurkunden lassen. Er verpflichtet sich dadurch, die Kosten für den Lebensunterhalt des von ihm eingeladenen Ausländers zu tragen, und zwar vom Zeitpunkt der Einreise bis zur Beendigung des Aufenthaltsgrundes. Er versichert zugleich, auch etwaige Kosten der Ausreise des Ausländers zu übernehmen. Diese Haftungsübernahme ist ihrem Umfang nach unbeschränkt.

Vor der Entgegennahme einer solchen Verpflichtungserklärung prüft die Ausländerbehörde die finanzielle Leistungsfähigkeit (Bonität) des Gastgebers. Dessen Angaben zu seinen Einkommens- und Vermögensverhältnissen sind zwar freiwillig. Ohne Ermittlung dieser Verhältnisse kann die Ausländerbehörde jedoch nicht beurkunden, dass die geforderte Haftungsübernahme vorliegt.

Sie wollen eine Verpflichtungserklärung abgeben? Wenn Sie als Gastgeber eine Verpflichtungserklärung abgeben wollen, müssen Sie persönlich bei dem für Sie zuständigen Bürgermeisteramt oder direkt bei der Ausländerbehörde im Landratsamt vorsprechen.

Bitte bringen Sie folgende Unterlagen mit:

  • Für die Antragstellung können Sie dieses Formular verwenden. (588,5 KiB)
  • Reisepass oder Personalausweis.
  • Wohnungsbescheinigung (21,1 KiB)
    (Angaben bitte von Ihrem Bürgermeisteramt bestätigen lassen!)
  • Einkommensnachweise (z.B. Verdienstabrechnungen der letzten drei Monate, letzte Rentenanpassungsmitteilung, etc.)
  • Mietvertrag und aktuellen Nachweis über die Mietzahlung; alternativ Kaufvertrag der Wohnung bzw. des Hauses
  • Angaben über die im Haushalt lebenden Personen und
  • 29,00 € als Gebühr.

Von Ihrem Besucher benötigen wir folgende Angaben:

  • Name und Vorname
  • Geburtsdatum und -ort
  • Staatsangehörigkeit
  • Reisepassnummer
  • Anschrift
  • Verwandtschaftsbeziehung zu Ihnen

Hinweis:
Wenn uns alle Angaben vorliegen und Ihre Unterlagen vollständig sind, bestätigen wir die Verpflichtungserklärung. Sie können die bestätigte Erklärung dann an Ihren Besucher weiterleiten.
Wenn Ihr Besucher bei der zuständigen Auslandsvertretung sein Visum beantragt, muss er diese Verpflichtungserklärung vorlegen.

Sie haben eine Frage?
Bitte wenden Sie sich an die zuständigen Ansprechpartner. Wir erteilen Ihnen gerne nähere Auskünfte