Abfallwirtschaft - Aktuelles

Erddeponien ab April wieder länger geöffnet

29.3.2021
Ab April gelten auf den Erddeponien des Landkreises wieder die verlängerten
Sommer-Öffnungszeiten. Vom 1. April 2021 bis 31. Oktober 2021 sind die Deponien in Albstadt und Balingen dann montags bis freitags von 7.30 Uhr bis 17 Uhr und samstags von 7.30 Uhr bis 12 Uhr geöffnet.
 
Die Anlieferung von Hecken- und Strauchschnitt bis 2m³ sowie Rasenschnitt bis 1m³ ist kostenfrei möglich.

Gelbe Säcke werden verteilt

25.2.2021
Momentan findet wieder die jährliche Verteilung der Gelben Säcke statt. Die Austeilung übernehmen wie auch in der Vergangenheit örtliche Vereine im Auftrag der zuständigen Firma A. Bogenschütz Entsorgung und Recycling. Bis spätestens 3. April sollen im gesamten Zollernalbkreis pro Klingel bzw. Briefkasten jeweils eine Rolle à 32 Säcken ausgeteilt werden. Wem dann das Jahr über die Gelben Säcke nicht ausreichen, kann auf den Rathäusern Nachschub holen.

Das Landratsamt bittet darum, die Säcke nur für den vorgesehenen Zweck, nämlich die Sammlung von Verpackungen aus Kunststoff, Weißblech, Aluminium und Verbundstoffen (z. B. sog. Tetra-Paks) zu verwenden. Weitere Informationen erteilt die Abfallberatung des Landratsamtes unter 07433 92-1371, -1381 oder -1382.

Abfallgebührenbescheide 2021

22.2.2021
Anfang März werden die Abfallgebührenbescheide für 2021 verschickt. Mit dem Bescheid erhalten alle Hauseigentümer und Gewerbebetriebe des Zollernalbkreises auch die neuen Anmeldeformulare für die Sperrmüllabfuhr. Im Gebührenbescheid ist auch der Berechtigungscode für die Online-Anmeldung aufgedruckt.
Bis zum Erhalt des Bescheids sind die Formulare und der Berechtigungscode des Vorjahres noch gültig.

Gelbe Säcke werden nachträglich abgeholt

19.01.2021
Aufgrund des kräftigen Schneefalls konnten in mehreren Ortschaften die Gelben Säcke in der vergangenen Woche nicht wie geplant abgeholt werden.
Nun werden nachträgliche Abfuhrtermine bekanntgegeben:

Donnerstag, 21.1.2021: Streichen, Zillhausen, Stockenhausen, Endingen, Roßwangen
Freitag, 22.1.2021: Dürrwangen, Frommern, Dotternhausen
Montag, 25.1.2021: Harthausen, Winterlingen, Benzingen, Blättringen

Schnee und Eis beeinträchtigen die Müllabfuhr

14.01.2021
Die aktuell widrigen Wetterverhältnisse machen auch vor der Müllabfuhr nicht Halt. Im gesamten Landkreis gibt es bei der Abfuhr von Rest- und Biomülltonnen, Papiertonnen und Gelben Säcke Probleme mit glatten und vor allem verschneiten oder durch Schneehaufen verengte Straßen. Die Straßen sind mit den großen und schweren Müllfahrzeugen nicht befahrbar und somit können auch die Tonnen nicht geleert und die Säcke nicht abgeholt werden. Die Sperrmüll-Abholungen sind hiervon ebenfalls betroffen.

Das Landratsamt bittet daher um Verständnis und weist darauf hin, dass die Abholtermine der gelben Säcke, der Papiertonnen und des Sperrmülls um jeweils einen Tag verschoben werden.

Somit finden die Abholungen vom Donnerstag, 14. Januar 2021 erst am Freitag, 15. Januar 2021 statt.
Die ursprünglichen Abholtermine vom Freitag, 15. Januar 2021 wiederum werden auf Samstag, 16. Januar 2021 verschoben.

Um Beachtung wird gebeten.

Abfallkalender 2021

25.11.2020
Von Donnerstag, 26. November bis Samstag, 19. Dezember wird der neue Abfallkalender 2021 von der Deutschen Post AG an alle Haushalte im Zollernalbkreis verteilt.
 
Die Verteilung findet in teiladressierter Form statt. Dies bedeutet, dass auf jedem Kalender die Adresse mit Ort, Straße und Hausnummer aufgedruckt ist. Damit soll vermieden werden, dass Briefkästen übersehen oder falsche Abfallkalenderversionen verteilt werden.
 
Wer dennoch keinen Kalender erhalten hat, kann sich ab 21. Dezember 2020 beim Landratsamt/Abfallwirtschaftsamt unter den Rufnummern 07433/92-1382, 92-1371 oder 92-1321 melden. Im neuen Jahr sind die Abfallkalender dann auch bei den Stadt- und Gemeindeverwaltungen erhältlich.
 
Hier kann der elektronische Abfallkalender 2021 ab sofort abgerufen oder heruntergeladen oder die Abfuhrtermine auf den persönlichen digitalen Kalender gespielt werden. Besonders komfortabel ist der Benachrichtigungsservice, der einen Tag vorher per Mail an die Abfuhr erinnert.

Winter-Öffnungszeiten auf den Erddeponien Albstadt und Balingen

30.10.2020
Am Samstag, 31. Oktober enden die Sommer-Öffnungszeiten auf den Erddeponien Albstadt und Balingen.
Vom 1. November 2020 bis einschließlich 31. März 2021 gelten somit wieder die verkürzten Öffnungszeiten. Beide Deponien sind in dieser Zeit jeweils montags bis freitags von 8.00 Uhr bis 16.00 Uhr und samstags von 8.00 Uhr bis 12.00 Uhr geöffnet. Um Beachtung wird gebeten.

Einlassbeschränkungen auf den Deponien und in den Wertstoffzentren

23.10.2020Seit dem 19. Oktober 2020 gilt in Baden-Württemberg die Pandemiestufe 3. Die Landesregierung hat deshalb die Corona-Verordnung geändert. Auf Grund dieser Entwicklung werden die Schutzmaßnahmen auf den öffentlichen Anlagen des Landkreises wieder erhöht und an die Vorgaben angepasst. Das Landratsamt weist darauf hin, dass auf den Deponien und in den Wertstoffzentren ab sofort wieder Einlassbeschränkungen gelten. Damit soll sichergestellt werden, dass sich nur eine begrenzte Anzahl von Anlieferern gleichzeitig auf den Anlagen aufhält und der vorgeschriebene Mindestabstand jederzeit eingehalten werden kann. Um einen möglichst reibungslosen Ablauf bei den Anlieferungen zu gewährleisten, müssen ab sofort die erforderlichen Kontaktdaten für die Registrierung im Eingangsbereich bereitgehalten werden. Das Tragen einer Mund- und Nasenbedeckung ist ebenfalls verpflichtend. Das Landratsamt bittet darum, die Verhaltensregeln zu beachten und mindestens zwei Meter Abstand zu anderen Personen zu halten. Damit die Anlieferungen möglichst wenig Zeit beanspruchen und um unnötige Wartezeiten zu verhindern, sollten die Abfälle zu Hause vorsortiert werden. Es gelten die üblichen Öffnungszeiten der jeweiligen Anlagen.

Tag der Schöpfung wird im Abfallwirtschaftszentrum gefeiert

17.09.2020
Die katholische Seelsorgeeinheit Hechingen St. Luzius veranstaltet am Sonntag, 20. September 2020, einen Wortgottesdienst im Abfallwirtschaftszentrum in Hechingen. Der Gottesdienst steht anlässlich des Tags der Schöpfung unter dem Motto "Gib´s ab - Schöpfung bewahren". Pfarrer Michael Knaus wird dabei auf Fragen eingehen, wie die Schöpfung durch ein nachhaltigeres Leben geschützt werden kann. Musikalisch wird die Veranstaltung von Peter Staib und Martin Michels begleitet. Beginn des Gottesdienstes ist um 10.30 Uhr.

Mit den Themen Nachhaltigkeit, effizienter Ressourcennutzung und der Bewahrung der Schöpfung können sich interessierte Besucher bereits vor der Veranstaltung auseinandersetzen. Das Abfallwirtschaftsamt des Landratsamts Zollernalbkreis bietet ab 9 Uhr kostenfreie Führungen in kleinen Gruppen über das Deponiegelände an.
Die Stiftung Lebenshilfe Zollernalb wird gemeinsam mit den Mitarbeitern des Abfallwirtschaftsamtes und der mobilen Saftbar des Jugendamtes für das leibliche Wohl sorgen. Organisatorisch wird das Team des Abfallwirtschaftsamtes durch die Pfadfinder unterstützt.

Selbstverständlich werden während der gesamten Veranstaltung sowie während der Führungen die Hygieneanforderungen auf dem großzügigen Freiluftgelände eingehalten. Besucher des Gottesdienstes werden gebeten, eigene Sitzgelegenheiten mitzubringen. Sitzplätze werden mit ausreichend Abstand markiert. Das Tragen eines Mund-Nasen-Schutzes ist in bestimmten Bereichen des Veranstaltungsgeländes Pflicht.

Wer an der Veranstaltung vor Ort nicht teilnehmen kann, kann sie online im Youtube-Livestream der Seelsorgeeinheit mitverfolgen. Bei schlechten Witterungsbedingungen fällt die Veranstaltung aus.

Sommerzeit ist Wespenzeit – Glascontainer sind ein beliebtes Ziel

25.8.2020
Jetzt brummt und summt es wieder um viele Glascontainer. Aufgrund des vorhandenen Nahrungsangebots durch verbliebene Speise- und Getränkereste in den Flaschen und Gläsern sind die Container ein nahezu idealer Standort für ein Wespennest. Wer also in diesen Tagen sein Altglas in den Glascontainern entsorgen möchte, muss aufpassen, sich keinen Insektenstich einzuhandeln. Doch nicht nur um die Glascontainer, auch in den Wertstoffzentren und auf den Deponien des Landkreises sollte man Vorsicht walten lassen.  Das Landratsamt weist auf folgende Verhaltensregeln hin:  - Seien Sie vorsichtig beim Befüllen der Container und achten Sie auf herumfliegende Wespen
- Wenn Sie an einem Container Wespen bemerken, dann weichen Sie auf einen anderen Container aus oder gehen Sie zum nächsten Containerstandort
- Menschen, die allergisch auf Wespenstiche reagieren, sollten sich nach Möglichkeit in der nächsten Zeit von den Glascontainern fernhalten
- Flaschen und Gläser nur entleert und gereinigt in die Container einwerfen.
 Auf keinen Fall sollten die Flaschen und Gläser nur neben den Containern abgestellt werden. Bitte die Gläser dann entweder bis zum Herbst aufheben oder zum nächstgelegenen Containerstandort bringen.

Tragen einer Mund- und Nasenbedeckung in Wertstoffzentren

27.5.2020
Die Pflicht zum Tragen einer Mund- und Nasenbedeckung wird in den Wertstoffzentren derzeit teilweise nicht eingehalten. Das Landratsamt weist deshalb dringend darauf hin, dass für alle Anlieferer bei der Entsorgung die Pflicht zum Tragen einer solchen gilt. Dies kann entweder ein gängiger Mundschutz oder z.B. ein Tuch sein, das über Mund und Nase gezogen wird.  Die Wertstoffzentren des Landkreises sind seit dem 15. April 2020 wieder geöffnet. Um die notwendigen Abstandsregeln einhalten zu können, ist die Anzahl der Anliefernden seitdem begrenzt. Eine Einfahrtskontrolle findet daher weiterhin statt, weshalb es mitunter zu Wartezeiten kommen kann.  Damit die Anlieferung anschließend möglichst wenig Zeit beansprucht, sollten die Abfälle zu Hause bereits vorsortiert werden. Die üblichen Verhaltensregeln - wie der Mindestabstand von zwei Metern zu anderen Personen - sind ebenfalls zu beachten.

Abfallentsorgung bei mit Coronavirus infizierten Haushalten

26.3.2020Die aktuellen Entwicklungen zum neuartigen Coronavirus führen ebenfalls zu Auswirkungen auf die Entsorgung von Abfällen. Das Umweltministerium Baden-Württemberg hat auf der Grundlage von Empfehlungen des Robert-Koch-Institutes einige Hinweise herausgegeben. Abfälle aus Haushalten mit positiv getesteten oder unter Quarantäne gestellten Personen sind grundsätzlich über die Restmülltonne zu entsorgen. Dies betrifft: Altpapier, Verpackungen und häusliche Bioabfälle (Küchenabfälle), Materialien, die zum Abdecken von Mund oder Nase im Zuge der Husten- und Nies-Etikette verwendet wurden, Taschentücher, Aufwischtücher, Einwegwäsche und Hygieneartikel (z. B. Windeln), Schutzkleidung und Abfälle aus Desinfektionsmaßnahmen.
Jedoch nicht über die Restmülltonne entsorgt werden sollen Altglas und Pfandverpackungen sowie Elektro- und Elektronikabfälle, Batterien und Schadstoffe. Es wird empfohlen, diese Abfälle bis zur Aufhebung der Quarantäne im Haushalt aufzubewahren.
 Um eine Gefährdung bei weiteren Benutzern der Restmülltonne und bei den Müllwerkern möglichst auszuschließen, sollten bestimmte Vorsichtsmaßnahmen berücksichtigt werden:Spitze oder scharfe Gegenstände (z. B. Spritzen und Skalpelle) in stich- und bruchfesten Einwegbehältnissen sammeln und fest verschließen. Geringe Mengen an flüssigen Abfällen mit ausreichend saugfähigem Material entsorgen, um die Tropffreiheit zu gewährleisten. Größere Mengen an flüssigen Abfällen dürfen nicht über die Restmülltonne entsorgt werden. Die kontaminierten Abfälle in stabilen Müllsäcken sammeln und durch Verknoten fest verschließen. Die Müllsäcke direkt in die Abfalltonnen oder Container geben und nicht daneben stellen. Sind die Abfalltonnen voll, sollten ggf. weiter anfallende Müllsäcke bis zur nächsten Abholung an einem möglichst kühlen Ort (z.B. im Keller) gelagert werden.
 Das Landratsamt weist ausdrücklich darauf hin, dass alle übrigen Haushalte sich weiterhin an die Getrenntsammlung halten und ihre Abfälle wie bisher entsorgen müssen.

Nur noch Notbetrieb auf den Deponien des Landkreises

20.3.2020
Auf Grund von Personalengpässen und um das vorhandene Personal und Bürger vor Virusinfektionen zu schützen, kann auf den Deponien des Landkreises ab Samstag, 21. März 2020 nur noch ein Notbetrieb stattfinden.
 
Im Abfallwirtschaftszentrum Hechingen wird ab diesem Zeitpunkt nur noch Restmüll und Biomüll angenommen um die Entsorgungssicherheit zu gewährleisten. Andere Abfälle wie Sperrmüll, Bauschutt, Künstliche Mineralfasern, Asbest usw. werden bis auf weiteres nicht mehr angenommen. Das Wertstoffzentrum auf dem Gelände des Abfallwirtschaftszentrums muss ebenfalls geschlossen bleiben. Auf den Erddeponien in Albstadt und Balingen wird nur noch Erdaushub angenommen. Die Anlieferung von Kleinmengen an Bauschutt, Sperrmüll und Altholz ist nicht mehr möglich.

Wertstoffzentren geschlossen

17.3.2020
Auf Grund der Entwicklung beim Coronavirus bleiben alle Wertstoffzentren im Zollernalbkreis ab Mittwoch, 18.3.2020 bis auf Weiteres geschlossen. Das Landratsamt bittet alle Bürger, die Wertstoffe vorerst zwischenzulagern und abzuwarten, bis die Wertstoffzentren wieder geöffnet sind. Ablagerungen vor den Wertstoffzentren oder bei den Glascontainern sind verboten und werden ggf. strafrechtlich verfolgt.


 Die Deponien in Albstadt, Balingen und Hechingen (ohne Wertstoffzentrum) sind weiterhin zu den gewohnten Zeiten geöffnet.
 
Die Schadstoffsammlungen in den Wertstoffzentren und auf den Deponien wurden ab sofort komplett abgesagt.

Neue Termine beim Schadstoffmobil in Hechingen

4.2.2020
Im Abfallwirtschaftszentrum in Hechingen können Schadstoffe an festgelegten Terminen jetzt abwechselnd freitags von 13-17 Uhr oder samstags von 9-12 Uhr abgegeben werden. Die Termine sind im Abfallkalender ersichtlich und auch hier über den elektronischen Abfallkalender abrufbar.
 
Das Schadstoffmobil steht diesen Monat erstmals am Freitag, den 07.02.20 von 13-17 Uhr und dann wieder im März am Samstag, den 07.03.2020 von 9-12 Uhr in Hechingen.
 
Privathaushalte können in Kleinmengen kostenlos anliefern. Die Anlieferung von Kleingewerbebetrieben rechnet die Entsorgerfirma direkt mit dem Betrieb ab.

Neue Rufnummer für das Abfallwirtschaftszentrum in Hechingen

20.5.2019
Das Abfallwirtschaftszentrum in Hechingen hat eine neue Telefon- und Faxnummer erhalten.

Ab sofort ist das Abfallwirtschaftszentrum wie folgt zu erreichen:

Telefon: 07471 9309-1185
Fax:        07471 9309-1187

Für eine Übergangszeit werden die alten Nummern auf die neuen Nummern weitergeschaltet.

Neue Standorte für das Schadstoffmobil

12.12.2018
Einmal im Monat können Schadstoffe in jedem Wertstoffzentrum abgegeben werden. Zusätzlich stand das Schadstoffmobil bisher ebenfalls einmal im Monat in Albstadt-Onstmettingen in der Hauptstraße und in Balingen-Weilstetten bei der Grauenstein-Schule.
 
Ab 2019 werden diese beiden Standorte auf die Erddeponien des Landkreises in Albstadt-Tailfingen und Balingen-Weilstetten verlegt.
 
Erstmals auf der Erddeponie Albstadt steht das Schadstoffmobil am Samstag, 5.1.2019 und auf der Erddeponie Balingen am Samstag, 26.1.2019, jeweils von 9 – 12 Uhr. Die weiteren Termine sind in den Abfallkalendern von Albstadt und Balingen aufgeführt.

Erddeponien "Schönbuch" in Albstadt und "Hölderle" in Balingen in Landkreishand

Am 1.7.2018 sind die Erddeponien "Schönbuch" in Albstadt-Tailfingen und "Hölderle" in Balingen-Weilstetten in die Trägerschaft des Zollernalbkreises übergegangen. Bisher wurden die Deponien von den Städten Albstadt und Balingen betrieben.

Für beide Deponien gelten nun folgende Öffnungszeiten:
1.4.   bis 31.10.:          Montag – Freitag        7.30 – 17.00 Uhr
                                    Samstag                     7.30 – 12.00 Uhr

1.11. bis 31.3.:            Montag – Freitag        8.00 – 16.00 Uhr
                                    Samstag                     8.00 – 12.00 Uhr

Auf den Erddeponien kann unbelasteter Erdaushub mit den Abfallschlüsselnummern 
17 05 04 Boden und Steine mit Ausnahme derjenigen, die unter 17 05 03 fallen
20 02 02 Boden und Steine
aus dem Zollernalbkreis angenommen werden.

Es gelten folgende Gebühren:
Boden und Steine                                         8,80 EUR/Tonne
Kleinmengen bis zu 1 Tonne werden pauschal mit 6,00 EUR abgerechnet.

Ziegel (sortenrein und ohne Fremdstoffe) werden als Deponieersatzbaustoff kostenlos angenommen.

Die Sammelplätze für holzige Grünabfälle werden auf beiden Erddeponien im bisherigen Umfang weiterbetrieben. Ab sofort kann auch reiner frischer Rasenschnitt (bis 1 cbm) abgegeben werden.
Außerdem werden demnächst Glascontainer für Behälterglas in den Farben weiß, grün und braun aufgestellt.

Annahme von Speisefett und –öl in allen Wertstoffzentren

9.4.2018
Letzte Woche wurde in allen zehn Wertstoffzentren des Zollernalbkreises Behälter mit 240 Liter zur Erfassung von Speisefetten und –ölen aufgestellt. Das Speisefett und –öl muss mitsamt den verschlossenen Gebinden in die Behälter geworfen werden.
Nicht in die Behälter dürfen Motorenöl, sonstige Öle, Schmierfette oder Speisereste.
 
Bisher konnten Speisefette und –öle nur ein Mal im Monat beim Schadstoffmobil abgegeben werden. Somit stellt die neue Annahme eine deutliche Verbesserung des Serviceangebotes für die Bürgerinnen und Bürger in den Wertstoffzentren dar. 

Wertstoffzentrum Schömberg ab sofort in der Zeppelinstraße

14.3.2018
Heute öffnet erstmals das neu errichtete Wertstoffzentrum Schömberg in der Zeppelinstraße 24 seine Pforten. Im Industriegebiet Nord an der L 435 Richtung Dautmergen entstand nach monatelangen Bauarbeiten ein mehr als doppelt so großes Wertstoffzentrum wie bisher in der Bahnhofstraße. Nach den guten Erfahrungen in anderen Wertstoffzentren ist die neue Entsorgungseinrichtung so konzipiert, dass die Anlieferer in einer Ringstraße in das Gelände fahren können. Die Wege von den Parkplätzen zu den Containern sind so auf ein Minimum verkürzt.

Das Angebot ist dasselbe wie in der Bahnhofstraße. Auch die Öffnungszeiten sind weiterhin mittwochs von 16 bis 18 Uhr, freitags von 13 bis 17 Uhr und samstags von 9 bis 12 Uhr.

Am Samstag, 17.3.2018 um 10 Uhr findet die offizielle Einweihung statt. Im Beisein von Landrat Günther-Martin Pauli und Bürgermeister Karl-Josef Sprenger wird das neue Gelände seiner Bestimmung übergeben. Für kostenlose Bewirtung sorgt der Obst- und Gartenbauverein Schörzingen.