Aufgaben des Landkreises

Karte

Im Zollernalbkreis haben wir bereits 2008 mit dem durch das Land Baden-Württemberg geförderten Breitbandausbau begonnen. Damals waren 17 der 25 Kreisgemeinden mit einer Bandbreite von weniger als 1 Mbit/s versorgt und galten somit als unterversorgt (weißer Fleck). Seit damals hat sich viel getan. Inzwischen gelten Gemeinden als unterversorgt, wenn sie flächendeckend keine Bandbreite von mindestens 30 Mbit/s haben. Dann darf die Gemeinde tätig werden und das kommunale Netz ausbauen.

Um das kommunales Glasfasernetz im Zollernalbkreis aufzubauen, war es notwendig, für alle Städte und Gemeinden eine Masterplanung zu erstellen. Diese Planungen liegen seit Mitte 2018 vor, sowohl für das Backbone-Netz, als auch für den innerörtlichen Ausbau.

Unter dem Backbone- Netz versteht man ein kreisweites Glasfasernetz, das die Glasfaser in alle Städte und Gemeinden zu einem innerörtlichen Verteiler bringt. Von dort erfolgt der innerörtliche Ausbau zu den einzelnen Kabelverzweigern oder der direkte FTTB Ausbau (Fiber to the Building – Glasfaser bis zum Gebäude). Der eigentliche Bau, beziehungsweise die Baubeauftragung selbst läuft über die jeweiligen Städte und Gemeinden. Ebenso die Finanzierung.

Die dafür notwendigen Bauzeitenpläne sind beschlossen. In diesen Bauzeitenplänen ist beschrieben, welche Bauabschnitte pro Stadt oder Gemeinde gebaut werden müssen, damit unser kreisweites Backbone- Netz in den nächsten 3-5 Jahren gebaut ist. In Summe ist dieses 317 Kilometer lang. Davon gebaut sind aktuell etwas über 70 Kilometer, 125 Kilometer werden über die Pacht bereits vorhandener Infrastruktur realisiert und ca. 120 Kilometer müssen noch gebaut werden. Parallel dazu laufen in den Städten und Gemeinden Baumaßnahmen bezüglich des innerörtlichen Ausbaus. Dieser erfolgt in der Regel nach folgenden Prioritäten:

1. Gewerbegebiete
2. Schulen
3. Unterversorgte Gebiete

Die Breitbandkoordinatoren des Landratsamts Zollernalbkreis haben es sich gemeinsam mit den Breitbandkoordinatoren der Städte und Gemeinden im Zollernalbkreis zur Aufgabe gemacht, das Glasfasernetz der Zukunft für unsere Bürgerinnen und Bürger zu planen und zu bauen.
Die wesentliche Aufgabe der Landkreisverwaltung ist es die Städte und Gemeinden, angefangen bei der Planung bis hin zur Inbetriebnahme des Netzes, zu beraten. Dabei arbeiten die Breitbandkoordinatoren des Landkreises eng mit den Städten, Gemeinden, Komm.Pakt.Net. und den Netzbetreibern zusammen. Sie sind im Schwerpunkt Ansprechpartner im Kontext von Förderanträge, unterstützen bei strategisch übergeordneten Maßnahmen und Projekten, stehen Ihnen aber auch gerne für alle anderen Fragen rund um den Breitbandausbau zur Verfügung.

Sie erreichen unsere Breitbandkoordinatoren unter breitband@zollernalbkreis.de