Digitale Zukunftskommune@bw

Das Ministerium für Inneres, Digitalisierung und Migration hat zur Umsetzung der Digitalisierungsstrategie des Landes verschiedene Wettbewerbe ausgeschrieben - darunter auch der Ideenwettbewerb „Digitale Zukunftskommune@bw“ mit einem Gesamtfördervolumen von 7,6 Millionen Euro. In einem Teil A sollen vier Kommunen digitale Modellkommunen werden. Mit einer Förderung von einer Millionen Euro, können sie die Digitalisierung in den Themenfeldern Mobilität der Zukunft, Bildung, Gesundheit oder Nachhaltigkeit vorantreiben. Weitere 50 Kommunen erhalten im Teil B (Phase 1) vom Land eine Förderung zur Entwicklung ihrer Digitalisierungsstrategie in Höhe von bis zu 45.000 Euro, bei einer Förderquote von 80%. Aus den besten Strategien werden dann im Sommer 2019 mindestens vier Kommunen ausgewählt (Phase 2), die mit bis zu 100.000 Euro einige ihrer Ideen dann umsetzen können. Dabei wird auf die enge Zusammenarbeit von Land, Kommunen, Wirtschaft, Zivilgesellschaft und angewandter Forschung gesetzt.Für nähere Informationen zum Wettbewerb klicken Sie bitte hier.

Der Zollernalbkreis wurde im Mai 2018 zusammen mit 49 weiteren Kommunen als Gewinnerkommune für den Teil B (Phase 1) ausgewählt. Nun hat der Landkreis 10 Monate Zeit, anhand der Ideen, die für die Bewerbung festgehalten wurden, eine Digitalisierungstrategie bis 2025+ zu entwickeln. Diese Strategie soll als vorbereitende Maßnahme für anschließende Umsetzungsprojekte (Wettbewerb Teil B, Phase 2) dienen.

Grafik: Bienenwabenkonzept auf Landkreiskarte
Bienenwaben-Konzept des Zollernalbkreises

Um die Standortnachteile des ländlichen Raumes auszugleichen, haben wir uns für den Landkreis ein modulares Konzept überlegt – das digitale Dorf – welches sämtliche Bereiche abdecken soll. Grundbausteine des Konzepts sind folgende Module: „Mitschwätza“ für Bürgerbeteiligung, „Gscheid unterwegs“ für Mobilität im ländlichen Raum, „No gscheider wärda“ durch eine Nutzung der Informationen, die im Netz verfügbar sind und „Nix verkomma lassa“ zum Thema Abfallvermeidung und intelligente Abfuhrsysteme. Das „Bienenwaben – Konzept“ ist mit seinen Modulen so aufgebaut, dass beliebige weitere Themen-Waben angedockt werden können und das digitale Dorf immer weiter wachsen kann.

Wer Interesse und Ideen zur Mitgestaltung an den Waben des digitalen Dorfs hat, darf gerne eine E-Mail an digitalisierung@zollernalbkreis.de schicken.