Beistands-, Pfleg- und Vormundschaften


Auf Antrag eines alleinsorgeberechigten Elternteiles wird eine Beistandschaft mit dem Aufgabenbereich

  • Vaterschaftsfeststellung
  • Klärung von Unterhaltsansprüchen

eingerichtet. 

Wenn Eltern die Interessen ihrer Kinder nicht mehr vertreten können oder dürfen, bekommen die Kinder einen Vormund. Steht kein geeigneter Einzelvormund zur Verfügung, wird das Jugendamt vom Familiengericht zum Amtsvormund bestimmt und kümmert sich um die Interessen
des Kindes.
Daneben werden Amtspflegeschaften und -vormundschften für Kinder/Jugendliche übernommen, deren Eltern durch Anordnung des Gerichts die elterliche Sorge teilweise oder ganz entzogen worden ist.

Neben der Beratung ist die kostenlose Beurkundung über

  • Vater- und Mutterschaftsanerkennung
  • Unterhaltsverpflichtungen zu Gunsten von Personen bis zum 21. Lebensjahr
  • die Erteilung von sogenannten Negativbescheinigungen 

möglich.