Bauschutt-Recycling

Ein Großteil des anfallenden mineralischen Bauschutts ist wiederverwertbar und kann nach der Zerkleinerung und der Aufbereitung z.B. im Straßen- und Wegebau oder als Auffüllmaterial wiederverwendet werden.

Wiederverwertbare Bauschuttarten sind z.B. Mauerwerk, Beton (auch mit Eisen), Steine aller Art, Fliesen und Keramik, Ziegel, bituminöser Straßenaufbruch usw.

Nicht verwertbar sind z.B. Gipskartonplatten, Abbruchmaterial mit Stroh-, Spreu- oder Lehmresten, teerhaltiger Straßenaufbruch, Material von Brandschäden, Schornstein-Innenausmauerung, Asbestzement, Baukehricht.

Der verwertbare mineralische Bauschutt muss einer Bauschutt-Recyclinganlage zugeführt werden.

Derzeit gibt es im Zollernalbkreis fünf Annahmestellen für Bauschutt:
  • Firma Baur, Hechingen, An der B 32, Tel. 0 74 71 / 56 84
  • Fa. Bogenschütz Entsorgung und Recycling, Grosselfingen, Gewerbestraße 26, Tel. 07476 / 94190
  • Firma Korn Recycling, Albstadt-Ebingen, Unter dem Malesfelsen 35-45,
    Tel. 0 74 31 / 94 92 90
  • Firma Wolfgang Pfaus, Schömberg, Wellendinger Straße 68/1, Tel. 0 74 27 / 84 46
  • Firma Teufel, Steinbruch Straßberg, Tel. 0 74 34 / 93 63-18